Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Thomas (von) Bellaci


B. Thomas, Conf. (31. al. 7., 29. u. 30. Oct.) Dieser Selige führt bei Butler den Zunamen Bellacio, sonst auch von Reate oder Florenz. In der Nähe dieser Stadt, zu Lenari, war er geboren. Er führte in seiner Jugend längere Zeit ein ausgelassenes Leben, bis er durch die Bußpredigten des Franciscaners Johannes von Stronconium bekehrt und zum Eintritte in denselben Orden gebracht wurde. Später wurde er dessen Begleiter und Gehilfe bei den Missionen, welche er an verschiedenen Orten Italiens abhielt. Papst Martin V. verwendete ihn gegen die Fraticellen und Eugen IV. schickte ihn zu Missionszwecken nach der Levante; auf der Ueberfahrt gerieth er in türkische Gefangenschaft. Man warf ihn in eine zerfallene Cisterne, und ließ ihn mehrere Tage ohne Speise und Trank. Doch blieb er mit Gottes Hilfe wunderbar erhalten. Darauf wurde er um theures Geld losgekauft, kam wieder nach Italien zurück und fuhr fort, mehr durch sein strenges Bußleben als durch öffentliche Reden zur Nachfolge Christi aufzufordern. Noch ein zweites Mal entschloß er sich, den Türken das Evangelium zu verkünden, aber Gott lohnte schon seinen Willen und nahm ihn zu Reate noch vor seiner Abreise im J. 1447 zu sich. Die Ordensschriftsteller können nicht genug Wunderbares über diesen ihren Ordensbruder erzählen. Nachdem er durch strenges Fasten seinen Leib so zu sagen zum Schatten gemacht hatte, mußte dieser dem Fluge seines Geistes überall hin, selbst über die höchsten Waldbäume folgen. Als er einmal die eingesammelten Gaben nicht mehr zu tragen vermochte, rief er einen Hirsch herbei, welchem er die Last auflegte. Ein Wolf, der ihn im Walde betend antraf, setzte sich wie gezähmt zu seinen Füßen. Von allen diesen Wundern hat nicht ein einziges kirchliche Anerkennung gefunden Gleichwohl bestätigte Papst Clemens XIV. am 24. Aug. des J. 1771 in Anbetracht der unzweifelhaften Tugenden und Verdienste des Seligen und der an seinem Grabe geschehenen Wunder seine unvordenkliche Verehrung. Der Elenchus nennt ihn zum 30. October.




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Thomas (von) Bellaci

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Thomas (von) Bellaci

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.