Ökumenisches Heiligenlexikon

Adrian von Gouda und Gefährten

Gedenktag katholisch: 25. Juni

Name bedeutet: Bewohner von Hadria (latein.)

Ordensmann, Märtyrer
* in Gouda in den Niederlanden
25. Juni 1572 in Enkhuizen am IJsselmeer in den Niederlanden


Adrian war Franziskaner im damaligen Kloster in Alkmaar. Am 24. Juni 1572 eroberten die Geusen - niederländische Adlige, Gegner des katholischen spanischen Königs Philipp II. - Alkmaar und nahmen fünf katholische Geistliche aus dem Franziskanerkloster gefangen. Sonoy, der Gouverneur von Westfriesland, ließ sie nach Enkhuizen - der ersten Stadt, die sich dem reformierten Prinzen von Oranien anschloss - bringen, wo er Bürgermeister war. Die Gefangenen würden freigelassen, wenn sie dem Katholizismus abschwören und Protestanten würden. Weil sie einen Übertritt zum Protestantismus verweigerten, wurden sie gefoltert und schließlich gehängt.

Die Gefährten von Adrian waren:
Daniel von Arendonk bei Antwerpen, Oberer
Cornelius (Cornelis) von Diest, Priester
Johannes von Naarden - dem heutigen Stadtteil von Gooise Meren - und
Ludwig Voets (Lodewijk, Ludovicus Boethuis), Priester

Im Gegensatz zu den bekannteren Märtyrern von Gorkum - Adrian Jansen, Jakob Lacoupe, Johannes von Köln, Theodor van der Eem und anderen - wurde diese Gruppe von Märtyrern nie selig- oder heiliggesprochen, dennoch werden sie im Franziskanerorden als Selige verehrt, so auch in den Acta Sanctorum - die noch einen Engelbertus hinzufügen - genannt. 2020 wurde an der - Laurentiuskirche in Alkmaar eine Gedenktafel für die fünf Franziskanermärtyrer angebracht.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Adrian von Gouda und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Adrian von Gouda und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Xenia von Petersburg
Manacca
Zimius
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.07.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%A4rtyrer_von_Alkmaar - abgerufen am 02.07.2022
• https://nl.wikipedia.org/wiki/Martelaren_van_Alkmaar - abgerufen am 02.07.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.