Ökumenisches Heiligenlexikon

Antonietta Meo

Kosename: Nennolina

Gedenktag katholisch: 3. Juli

Name bedeutet: die Kleine aus dem Geschlecht der Antonier (latein.)

Kind
* 15. Dezember 1930 in Rom
3. Juli 1937 daselbst


Antonietta Meo wurde in der Kirche Santa Croce in Gerusalemme in Rom getauft. Ab ihrem dritten Lebensjahr entbrannte sie für die Liebe Gottes und drückte sie mit rund 150 Briefe hinterlassenen Briefen an Jesus, Maria und die heilige Dreifaltigkeit aus, die sie ihrer Mutter diktierte, bis sie selbst schreiben konnte. Mit vier Jahren wurde sie in die Gruppe der Kleinsten in der Frauenjugend der Katholischen Aktion aufgenommen und im Januar 1936 zum Empfang der Erstkommunion zugelassen, die sie am Heiligen Abend diesen Jahres erhielt. Ein Knochentumor führte dann zur Amputation ihres linken Beines und zu ihrem frühen Tod; ihre Leiden und ihr Leben bot sie Jesus Christus an.

Aus einem an das Jesuskind adressierten Brief: Liebes Jesuskind, du bist heilig, du bist gut, tu mir den Gefallen und gib mir mein Bein zurück. Wenn du das nicht willst, dann möge dein Wille geschehen.

Antonietta Meos Gebeine wurden 1999 in die Kirche Santa Croce in Gerusalemme in Rom übertragen.

Kanonisation: Seit 1941 betreibt die weibliche Jugend der Katholischen Aktion Antonietta Meos Seligsprechung; sie wäre die jüngste Selige, die - abgesehen von Märtyrern - jemals von der katholischen Kirche anerkannt wurde. Am 18. Dezember 2007 bestätigte Papst Benedikt XVI. ihren heroischen Tugendgrad; das Kind habe den Gipfel christlicher Perfektion erreicht und sei auf der Schnellstraße zu Gott gereist, erklärte der Papst. Einige möchten, dass sie auch zur Kirchenlehrerin erklärt wird aufgrund der spirituellen Bedeutung ihrer Briefe.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Antonietta Meo

Wikipedia: Artikel über Antonietta Meo

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Eutychius Florentius
Severus8
Glycerius von Nikomedia
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 20.06.2022

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Antonietta_Meo - abgerufen am 20.06.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.