Ökumenisches Heiligenlexikon

Blinlivet von Vannes

auch: Blevilegetus, Blinvilet, Blentivet, Brelived

Gedenktag katholisch: 7. November

Name bedeutet: der blind Lebende (althochdt.)

Bischof von Vannes, Mönch / Einsiedler
* um 890 in Frankreich
um 959 in Quimperlé bei Quimper in Frankreich


Blinlivet wurde Bischof von Vannes nach dem Ende der Invasion durch die Normannen. Er setzte in der Diözese die Wiederaufbauarbeit seines Vorgängers fort. Um 950 zog er sich der Überlieferung zufolge als Bischof zurück und wurde Mönch in Quimperlé bei Quimper 1, bekannt für seine Askese und sein Gebetsleben. Er starb im Ruf der Heiligkeit.

1 Das im heutigen Quimperlé im 6. Jahrhundert von Gonthiern gegründete Kloster war 878 von den Normannen zerstört worden und wurde erst 1029 durch Graf Alanus Canhiart von Cornwall wieder gegründet. Denkbar ist, dass Blinlivet dort als Einsiedler lebte. Manche Überlieferung nennt als Ort seines Rückzuges das Kloster in Tours.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Blinlivet von Vannes

Wikipedia: Artikel über Blinlivet von Vannes

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hugo von Glazinis
Antonia Maria Verna
Elfgiva von Shaftesbury
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.04.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• http://www.katolsk.no/biografier/historisk/blinlivet
• http://lalumierededieu.eklablog.com/saint-blinvilet-eveque-de-vannes-10eme-s-p460233

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.