Ökumenisches Heiligenlexikon

Catellus von Stabia

italienischer Name: Catello
auch: Castellus

1 Gedenktag katholisch: 19. Januar

Name bedeutet: das Hündchen (latein.)

Bischof von Stabia
617 (?) auf dem Berg Faito bei Neapel in Italien


Catellus (links), der Erzengel Michael und ntoninus Catelli, Statuen am Sanktuarium San Michele Arcangelo al Monte Faito
Catellus (links), der Erzengel Michael und Antoninus Catelli, Statuen am Sanktuarium San Michele Arcangelo al Monte Faito

Catellus war der Legende zufolge Sohn frommer Eltern, der Priester wurde. Antoninus Catelli wurde sein Schüler, beide lebten dann als Einsiedler auf dem Berg Faito oberhalb Stabia in einer Höhle. Dort erschien ihnen der Erzengel Michael und beauftragte sie mit dem Bau einer Kirche an der Stelle des heutigen Sanktuariums San Michele Arcangelo al Monte Faito.

Statue im Sanktuarium San Michele Arcangelo al Monte Faito
Statue im Sanktuarium San Michele Arcangelo al Monte Faito

Weil die benachbarten Bischöfe Schwierigkeiten machten und Catellus sogar für einige Zeit ins Gefängnis warfen, ging er dann nach Rom zu Papst Gregor „dem Großen” und bat ihn um Gründung einer eigenen Diözese, woraufhin dieser das Bistum Stabia - heute Castellammare di Stabia - gründete und Catellus als dessen ersten Bischof einsetzte 1. Um 615 zog Catellus sich wieder auf einen Berg Faito zurück und übergab Antoninus die Verwaltung seiner Diözese.

Reliquien von Catellus liegen in der Kathedrale in Castellammare di Stabia und in der Servitenkirche - heute verwaltet von der Erzbruderschaften San Catello - in Sorrent. Der Schädel, von dem ein eigenartiger Geruch ausging, das Manna von San Catello, kam in das 1324 gegründete damalige Kloster San Francesco - an dessen Stelle heute ein Wohnhaus steht - nach Itri in Latium und 1617 zurück nach Castellammare di Stabia in die damalige Jesuitenkirche di Gesù e Maria; seit der Auflösung des Ordens 1767 ist diese Reliquie verschwunden.

Das Sanktuarium San Michele Arcangelo al Monte Faito ist heute der drittwichtigste Wallfahrtsort der Verehrung des Erzengels Michael nach dem Mont Saint-Michel in Frankreich und dem Monte Sant'Angelo auf dem Gargano. 1986 wurde das Bistum Castellammare di Stabia ins Bistum Sorrent eingegliedert.

Kanonisation: Catellus' Verehrung wurde vom Papst am 13. September 1729 genehmigt.
Patron von Castellammare di Stabia; der Werftarbeiter und Schiffer, der Ausländer / Migranten

1 Tatsächlich gab es schon vor 500 Bischöfe von Stabia, so um 499 einen Ursus.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Catellus von Stabia

Wikipedia: Artikel über Catellus von Stabia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Marinus von heiligen Victoria
Eutychius Gefährten
Hugo Latimer
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.05.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://en.wikipedia.org/wiki/Roman_Catholic_Diocese_of_Castellammare_di_Stabia - abgerufen am 24.05.2022
• https://www.santiebeati.it/dettaglio/90219 - abgerufen am 24.05.2022
• https://it.wikipedia.org/wiki/Catello_di_Castellammare - abgerufen am 24.05.2022
• https://it.wikipedia.org/wiki/Diocesi_di_Castellammare_di_Stabia - abgerufen am 24.05.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:


Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.