Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ebrulf von St-Évroult

französischer Name: Évroult
auch: Eberwulf, Evroul, Evrou, Yvrou

Gedenktag katholisch: 29. Dezember

Name bedeutet: Eber und Wolf (althochdt.)

Klostergründer und erster Abt in St-Évroult-Notre-Dame-du-Bois
* 627 in Bayeux in Frankreich
† 29. Dezember 706 inSt-Évroult-Notre-Dame-du-Bois im Département Orne in Frankreich


Ebrulf war Offizier bei Childerich III, dem König von Austrasien. Nach der Trennung von seiner Ehefrau trat er in das Kloster Deux-Jumeaux bei Bayeux ein, lebte dann als Einsiedler im heutigen St-Évroult-de-Montfort und gründete schließlich mit einigen Gefährten das Kloster St-Évroult-Notre-Dame-du-Bois mit einer Mischregel aus Elementen von Kolumban und Benedikt, das er als erster Abt leitete.

Ebrulfs Reliquien sind nach den Hugenottenkriegen und der Französichen Revolution verloren.

Patron der Hirten; gegen Fieber, Epilepsie und Wahnsinn





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ebrulf von St-Évroult

Wikipedia: Artikel über Ebrulf von St-Évroult

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Sabina von Mailand
Benedikt Biscop Baducing
Simon von Trient


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.09.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• P. Ezechiel Britschgi: Name verpflichtet. Christiana, Stein am Rhein, 1985
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 3. Herder, Freiburg im Breisgau 1995
• http://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89vroult

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.