Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Erno von Huizinge

auch: Emo
auch: von Romerswerf

Gedenktag katholisch: 13. Dezember

Name bedeutet: der wie ein Adler Waltende (althochdt.)

Priester, Mönch, Propst in Bloemhof und Wittewierum
* in Friesland
† 13. Dezember 1237 in Jukwerd in den Niederlanden


Erno wurde nach dem Studium in Paris, Oxford und Orléans Pfarrer in Huizinge. Er gründete zusammen mit seinem Vetter 1204 auf seinem Besitz im damaligen Dorf Romerswerf ein Oratorium, aus dem 1209 das Neues Kloster genannte Prämonstratenserkloster wurde, nachdem beide in den Orden eingetreten waren. Dann gründeten sie 1214 das Prämonstratenserkloster Bloemhof - lateinisch: Hortus floridus, Blumengarten - in Wittewierum, wo Erno der erste Propst wurde. Dort verfasste Erno eine Chronik, die als eine der besten Geschichtsquellen für die Niederlande gilt.

Erno starb bei einem Besuch im Frauenkloster Rozenkamp in Jukwerd, das Bloemhof zugeordnet war.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Erno von Huizinge

Wikipedia: Artikel über Erno von Huizinge

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Julia von Certaldo
Ultan von Fosses
Deusdedit


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.08.2016

Quellen:

• Charlotte Bretscher-Gisinger, Thomas Meier (Hg.): Lexikon des Mittelalters. CD-ROM-Ausgabe J.B. Metzler, Stuttgart / Weimar 2000

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.