Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Franziskus Zirano von Sassari

italienischer Name: Francesco

Gedenktag katholisch: 25. Januar

Name bedeutet: der Franke (latein.)

Ordensmann, Priester, Märtyrer
* 1564 in Sàssari auf Sardinien in Italien
† 25. Januar 1603 in Algier in Algerien


F. Ambrosini: Gemälde, 1988
F. Ambrosini: Gemälde, 1988

Franziskus Zirano, Sohn einer Bauernfamilie, verlor früh den Vater. Er wurde schon als Kind von den Franziskaner-Minoriten im Kloster Santa Maria di Betlem ausgebildet, trat dort im Alter von 15 Jahren ein und wurde 1586 zum Priester geweiht.

1590 wurde Franziskus' Cousin Francesco Serra von türkischen Piraten gefangen genommen und nach Algerien verschleppt. Acht Jahre lang betete Franziskus für ihn, schließlich entschied er sich, ihn durch Lösegeld freizukaufen, das die Mercedarier finanzierten. 1599 genehmigte Papst Clemens VIII., dass er nach Algerien reise; Franziskus sammelte Geld, um auch andere Gefangene aus Sardinien auszulösen, reiste im Frühjahr 1602 ab und ging zunächst nach Spanien zu König Philipp III., der ihn einem Expeditionskorps unter Matteo de Aguirre zuwies; jener hatte auch eine geheime politische Mission zugunsten des Reiches der Kabylei, das den Algerien feindlich gegenüberstand. Im August kam er in Algier an, wo die Freiheit der Christen wegen Spannungen mit Spanien beschränkt war; deshalb ging er mit vier Christen, die er in Algier befreit hatte, aber ohne seinen Cousin, in die Kabylei zu Matteo de Aguirre. Dort wurde er beauftragt, dem spanischen König eine Nachricht zu überbringen, aber er wurde unterwegs gefangen genommen, beraubt, geschlagen, gefesselt und nach Algier gebracht, wo er am Epiphaniasfest 1603 ins Gefängnis geworfen wurde. Dort traf er andere Christen, schließlich auch seinen Cousin. Für seine Freilassung wurde ein besonders hohes Lösegeld gefordert, weil er als spanischer Agent galt. Versuche, seine Freilassung auf diplomatischem Wege zu erreichen, scheiterten, das hohe Lösegeld wurde nicht aufgebracht.

Das Angebot, zum Islam zu konvertieren, lehnte Franziskus ab, deshalb wurde er verurteilt, öffentlich ausgepeitscht und getötet. Christen, darunter sein inzwischen frei gelassener Cousin, sammelten Knochen und Hautstücke als Reliquien und brachten diese nach Sàssari, wo der Cousin vor 1605 für eine Bestattung sorgte.

Kanonisation: Franziskus Zirano wurde am 12. Oktober 2014 in Sàssari durch Kardinal Angelo Amato im Auftrag von Papst Franziskus seliggesprochen.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Franziskus Zirano von Sassari

Wikipedia: Artikel über Franziskus Zirano von Sassari

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Natalis Pinot
Athanasia Töchter
Honoratus von Biala Podlaska


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 26.07.2017

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Francesco_Zirano
• Faltblatt Beato Francesco Zirano

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.