Ökumenisches Heiligenlexikon

Galla von Bagenum

französischer Name: Galle
auch: Jalla

1 Gedenktag katholisch: 1. Februar

Name bedeutet: die Gallierin (latein.)

Mutter, Nonne
* in Bagenum, heute Sainte-Jalle bei Valence in Frankreich
450im 5. Jahrhundert in Sainte-Jalle bei Valence in Frankreich


Schloss in Sainte-Jalle
Schloss in Sainte-Jalle

Galla entstammte einer vornehmen begüterten Familie und wurde im Schloss des heute nach ihr benannten Bergdorfes Sainte-Jalle geboren. Sie heiratete Eucherius von Lyon und wurde die Mutter von Salonius von Genf, Veranus von Vence, der Consortia und der späteren Reklusin Tullia. Um 420 zog sie sich mit ihrem Mann und den Kindern auf die Klosterinsel Saint-Honorat und dann auf die Nachbarinsel Sainte-Marguerite zurück. Ihr Mann wurde dann Bischof, sie trat in ein Kloster in Valence ein und legte - angeblich in Gegenwart von sieben Bischöfen - ihre Gelübde ab. Sie lebte streng asketisch, aß täglich nur einmal, besuchte Tag und Nacht die Kirche und gab den Armen viel und oft. Zwei blinde Frauen heilte sie, indem sie ihre Augen unter Anrufung des Namens Jesu berührte. Bei der Invasion der Langobarden gelang es ihr, durch das Gebet die Stadt zu schützen.

Galla zog sich dann in Begleitung anderer Nonnen in ihren Geburtsort zurück und gründete dort ein kleines Kloster - dessen Kirche heute die Pfarrkirche ist -, für das noch Bauelemente aus der Römerzeit verwendet wurden, wie inzwischen archäologisch nachgewiesen wurde.

Galla wurde in ihrem Kloster in Sainte-Jalle bestattet, dann wurden ihre Gebeine übertragen nach Valence in die Kirche St-Étienne - die damalige Kathedrale -, sie stand auf dem Platz südlich der heutigen Kathedrale und wurde 1858 abgerissen. Galla wurde bei Ado von Vienne aufgeführt, eine Lebensgeschichte aus dem 11. Jahrhundert ist in der Vatikanischen Bibliothek in Rom erhalten. Das kleine Kloster in Sainte-Jalle wurde im 7. Jahrhundert von Mönchen der damaligen Abtei Bodon in St-May bei Nyons wieder besiedelt und im 11./12. Jahrhundert in ein Zisterzienser-Priorat umgewandelt. Im Schloss in Sainte Jalle ist die Kapelle Galla geweiht.

Das Kloster und die Lérins-Insel Saint-Honorat sind nur mit dem Schiff zu erreichen, es fährt los im Hafen in Cannes, von April bis Mitte Oktober ab 8 Uhr bis 17 Uhr stündlich, im Winter seltener, die Rückfahrt ist jeweils eine halbe Stunde später möglich; die Überfahrt kostet hin- und zurück 19 €, der Eintritt in die Klosterkirche ist frei. (2024)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Galla von Bagenum

Wikipedia: Artikel über Galla von Bagenum

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ludwig von Piacenza
Johannes Gabriel Perboyre
Sebald von Trier
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.06.2024

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Galle_de_Bagenum - abgerufen am 18.07.2023
• http://lalumierededieu.eklablog.com/sainte-galle-p242711 - abgerufen am 18.07.2023
• https://www.persee.fr/doc/galia_0016-4119_1957_num_15_1_1489 - abgerufen am 21.06.2024

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: