Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Johannes de Cellis

italienischer Name: Giovanni

Gedenktag katholisch: 10. März

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr.)

Abt, Einsiedler
* um 1310 in Florenz in Italien
† zwischen 1394 und 1400 bei Vallombrosa bei Florenz in Italien


Johannes war Mönch im Vallombrosanerorden in Florenz und ein bekannter Humanist. Nach seiner Wahl zum Abt 1349 wurde er für ein vor der Wahl begangenes Vergehen vor Gericht gestellt und zu Gefängnis verurteilt. Danach zog er sich als streng asketisch lebender Einsiedeler in die Nähe des Klosters Vallombrosa zurück. Bedeutend war sein Briefwechsel mit Katharina von Siena.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Johannes de Cellis

Wikipedia: Artikel über Johannes de Cellis

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Victorinus Gefährten
Meinrad Eugster
Gentilis von Ravenna


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 20.11.2014

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.