Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Kosmas

Gedenktag orthodox: 18. Juli

Name bedeutet: der Geschmückte (griech.)

Priester, Mönch, Märtyrer
† 1630 in Kachetien im heutigen Georgien


Kosmas bekleidete er das Amt eines Beraters am Königshof von Kachetien und wurde dann Mönch im Kloster von Mrawalmta in der Einöde von Garedscha. Nach dem Zeugnis von Johannes Bagrationi war Kosmas der Autor des hagiographischen Werkes, das der Königin Ketewan gewidmet ist, die im Jahre 1624 in Isphahan durch den persischen Schah Abbas I. gemartert wurde. Außer als Verfasser von Heiligenlegenden war Kosmas durch seine Gabe bekannt, die Psalmen während des Gottesdienstes aus dem Gedächtnis zu rezitieren. Kosmas wurde von moslemischen Eindringlingen getötet, als er das Kloster verließ, um einen Auftrag auszuführen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Kosmas

Wikipedia: Artikel über Kosmas

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Alonso Maria di Liguori
Eunice
Anathalon von Mailand


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.11.2014

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium. A - Gio: Vol. I, Roma, Città Nuova, 1998

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.