Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Louise von Savoyen

Gedenktag katholisch: 24. Juli
gebotener Gedenktag im Kanton Waadt
nicht gebotener Gedenktag im übrigen Bistum Lausanne-Genf-Fribourg und im Klarissenorden

Name bedeutet: berühmte Kämpferin (althochdt. - französ.)

Nonne
* 28. Dezember 1462 in Bourg-en-Bresse in Frankreich
† 24. Juli 1503 in Orbe in der Schweiz


Louise, Tochter von Graf Amadeus IX. von Savoyen, wurde 1479 die Ehefrau von Hugo von Chalon. Nachdem 1490 ihr Mann starb, trat sie 1492 in das 1427 gegründete Kloster der Klarissen in Orbe ein; die Stadt gehörte zum Besitz der Familie ihres Mannes. Ihre Andachten zu Leben und Tod Jesu gingen verloren.

Das ehemalige Kloster der Klarissen in Orbe, heute ein Hotel
Das ehemalige Kloster der Klarissen in Orbe, heute ein Hotel

Das Kloster der Klarissen in Orbe wurde nach der Reformation 1554 aufgelöst.

Kanonisation: Die Approbation des Kultes für Louise erfolgte 1839.
Patronin für Kindersegen





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Louise von Savoyen

Wikipedia: Artikel über Louise von Savoyen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Moses
Mirian III
Marzellin Champagnat


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.09.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6. Herder, Freiburg im Breisgau 1997
• http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D2540.php

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.