Ökumenisches Heiligenlexikon

Maria Christina von Savoyen

Gedenktag katholisch: 31. Januar

Name bedeutet: M: die Beleibte / die Schöne / die Bittere / die von Gott Geliebte (aramäisch)
C: die Christin (griech. - latein.)

Königin beider Sizilien
* 14. November 1812 in Cagliari auf Sardinien in Italien
31. Januar 1836 in Portici, heute Stadtteil von Neapel in Italien


Maria Christina, um 1834
Anton Einsle: Maria Christina, um 1834

Maria Christina war die jüngste Tochter von König Viktor Emanuel I. von Sardinien-Piemont und dessen Gemahlin Maria Theresia von Österreich-Este. Sie wurde in der Residenz des Königreichs Sardinien in Turin erzogen. 1825 begab sie sich auf eine Wallfahrt zu den sieben Pilgerkirchen in Rom; ihr Tagebuch zeigt ihre tiefe Frömmigkeit; im von Philipp Neri gegründeten Pilgerhospiz an der Kirche Santissima Trinità dei Pellegrini in Rom wusch sie den einfachen Pilgern die Füße und bediente sie.

Bild in der Kathedrale in Noto auf Sizilien
Bild in der Kathedrale in Noto auf Sizilien

1832 wurde sie mit Ferdinand II., dem König beider Sizilien, verheiratet und kam an dessen Hof in Portici - dem heutigen Stadtteil von Neapel; Differenzen mit ihrem Mann und ihr ständiges Kränkeln machten ihr das Leben schwer, aber sie war beliebt beim Volk wegen ihrer Bescheidenheit, ihrer Demut, ihrer tiefen Spiritualität und weil sie zu einer Mutter der Armen wurde. 15 Tage nach der Geburt ihres ersten Sohnes starb sie an deren Folgen.

Maria Christina wurde in der Basilika Santa Chiara in Neapel, der Grablege der Bourbonen, besattet.

Kanonisation: Das Seligsprechungsverfahren wurde schon 1859 eröffnet, 1937 anerkannte Papst Pius XII. den heroischen Tugendgrad von Maria Christina. Am 25. Januar 2014 wurde sie durch Kardinal Angelo Amato im Auftrag von Papst Franziskus an ihrem Grab in der Basilika Santa Chiara in Neapel seliggesprochen.

Die Kirche Santa Chiara in Neapel ist täglich von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr, sonntags nur von 10 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet. (2022)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Maria Christina von Savoyen

Wikipedia: Artikel über Maria Christina von Savoyen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hormisdas
Eusignios von Antiochien
Urban von Teano
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 14.05.2022

Quellen:
• http://de.radiovaticana.va/news/2014/01/26/papst:_k%C3%B6nigin_von_neapel_ist_vorbild_der_demut_/ted-767521

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.