Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Maria de Mattias

Gedenktag katholisch: 20. August
Hochfest bei den Anbeterinnen vom kostbaren Blut: 4. Februar
gebotener Gedenktag bei den Missionaren vom kostbaren Blut: 4. Februar

Name bedeutet: die Beleibte / die Schöne / die Bittere / die von Gott Geliebte (aramäisch)

Ordensgründerin
* 4. Februar 1805 in Vallecorsa bei Frosinone in Italien
† 20. August 1866 in Rom


Andachtsbild
Andachtsbild

Maria Mathilde, Tochter von Giovanni und Ottavia de Angelis, wurde religiös erzogen. 1822 lernte sie Kaspar del Bufalo kennen. Zusammen mit ihm gründete sie 1834 in Acuto die Kongregation der Anbeterinnen des kostbaren Blutes, die die Erziehung und Ausbildung von Mädchen, Verbesserung der Lage der Frauen und Humanisierung der Gesellschaft zur Aufgabe hat. Zur weiteren Ausbreitung ihrer Gemeinschaft begab sie sich nach Rom.

Rund 2500 Briefe von Maria de Mattias sind erhalten. Sie wurde zunächst im berühmten Friedhof Il Verano in Rom bestattet, dann wurden ihre Gebeine in die Kirche Il Preziosissimo Sangue di Nostro Signore Gesù Cristo neben der GeneralkurieAls römische Kurie (von lateinisch curare = „pflegen, sich kümmern”) werden seit dem 11. Jahrhundert die Leitungs- und Verwaltungsorgane der katholischen Weltkirche in Rom genannt. Die Kurie ist für die Gesamtkirche zuständig, nicht für die Regierung des Staates Vatikan. ihres Ordens übertragen. Der Orden ist heute auf allen fünf Kontinenten tätig.

Bild in der Kirche Santa Maria in Trivio in Rom
Bild in der Kirche Santa Maria in Trivio in Rom

Kanonisation: Maria de Mattias wurde am 1. Oktober 1950 von Papst Pius XII. selig- und am 18. Mai 2003 von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon noch nicht online





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Maria de Mattias

Wikipedia: Artikel über Maria de Mattias

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Michael Augustinus Pro
Augusta von Serravalle
Benedikt von Nursia


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.10.2018

Quellen:
• http://it.wikipedia.org/wiki/Maria_De_Mattias
• http://it.wikipedia.org/wiki/Chiesa_del_Preziosissimo_Sangue_di_Nostro_Signore_Ges%C3%B9_Cristo
• http://www.adoratrici-asc.org/
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6., Herder, Freiburg im Breisgau 1997

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.