Ökumenisches Heiligenlexikon

María Teresia Ferragud Roig de Masía und Gefährtinnen

spanischer Name: María Teresia

Gedenktag katholisch: 25. Oktober
für María Teresia Ferragud Roig de Masía; nicht gebotener Gedenktag im Kapuzinerorden

Name bedeutet: M: die Beleibte / die Schöne / die Bittere / die von Gott Geliebte (aramäisch)
T: von der Insel Thera (der heutigen Insel Santorin) stammend (griech.)

Märtyrerin
* in Algemesí bei Valencia in Spanien
25. Oktober 1936 am Cruz Cubierta nahe Alzira in Spanien


María Teresia Ferragud Roig de Masía und ihre Töchter
María Teresia Ferragud Roig de Masía und ihre Töchter

María Teresia Ferragud Roig heiratete 1872 den tief gläubigen Vicente Silverio Masía. Das Paar hatte neun Kinder, von denen vier Töchter Ordensfrauen wurden. Maria Teresa besuchte jeden Tag die Messe, förderte caritative Werke und war die örtliche Präsidentin der Gesellschaft des Heiligen Vinzenz von Paul. Im Spanischer Bürgerkrieg waren ihre vier Töchter zu ihrer Mutter geflohen; sie wurden entdeckt und ihre Mutter wurde mit ihnen eingesperrt, weil sie sich weigerte, sie allein zu lassen. So starben sie miteinander um ihres Glaubens willen.

Die getöteten Töchter waren:
María von Jesus Masía Ferragud (Taufname: María Vicentia), * am 12. Januar 1882 in Algemesí, Kapuzinerin,
María Veronika Masía Ferragud (Taufname: María Joaquina), * am 15. Juni 1884 in Algemesí, Kapuzinerin,
María Felicitas Masiá Ferragud (Taufname: María Felicidad), * am 29. August 1890 in Algemesí, Kapuzinerin, und
Josepha von der „Reinigung” (Mariä) Masía Ferragud (Taufname: María Josefa Ramona), * am 10. Juni 1897 in Algemesí, Nonne der Augustiner-Barfüßerinnen.

Kanonisation: María Teresia Ferragud Roig de Masía und ihre Töchter wurden am 11. März 2001 durch Papst Johannes Paul II. zusammen mit weiteren 228 Märtyrern des Spanischen Bürgerkriegs seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über María Teresia Ferragud Roig de Masía und Gefährtinnen

Wikipedia: Artikel über María Teresia Ferragud Roig de Masía und Gefährtinnen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hermenegild von Salcedo
Gilbert von Maria Laach
Josef Bernardi
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.02.2022

Quellen:

• http://newsaints.faithweb.com/martyrs/MSPC18.htm - abgerufen am 04.02.2022
• https://www.capdox.capuchin.org.au/saints-blesseds/blessed-maria-teresa-ferragud-roig - abgerufen am 04.02.2022
• http://newsaints.faithweb.com/martyrs/MSPC03.htm - abgerufen am 04.02.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.