Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Micha

auch: Michäas

Gedenktag katholisch: 21. Dezember
15. Januar

Gedenktag orthodox: 5. Januar, 14. August

Gedenktag armenisch: 14. August
liturgische Feier am 3. Dienstag nach dem Verklärungssonntag

Gedenktag koptisch: 20. März, 15. August

Gedenktag syrisch-orthodox: 10. August, 11. August
Todestag: 14. August

Name bedeutet: Wer ist wie Gott? (hebr.)

Prophet
* in Moreschet, wohl bei Gat, heute Kirjat Gat in Israel
wirkte um 725 bis 712 v. Chr.


Micha, von Beruf ursprünglich Bauer, war als Prophet in Jerusalem und wohl auch an seinem Heimatort Moreschet tätig. In seinen Worten finden sich scheltende und drohende Worte gegen die Zustände im Nord- wie im Südreich ebenso wie großartige Verheißungen, so die bekannte des kommenden Friedensreiches (Micha 4, 1 - 5, ähnlich bei Jesaja 2, 2 - 5) mit dem Hoffnungszeichen, dass Schwerter zu Pflugscharen umgeschmiedet werden.

In den traditionellen Auffassungen wird der Prophet mit Micha, dem Sohn des Jimla, zusammengesehen, der zur Zeit Jehoschafats 800 v. Chr. lebte. Auf die Geburt Jesu in Betlehem wurde schon bei Matthäus das Prophetenwort aus Micha 5, 1. 3 bezogen: Und du, Betlehem … Aus dir wird ein Fürst hervorgehen, der mein Volk Israel weiden wird.

  Das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet bietet in seinem Artikel über Micha und das Michabuch ausführliche und fundierte Informationen.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Micha

Wikipedia: Artikel über Micha

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Paulus Ho Hyob
Wolfhold von Admont
Euthymius Mtschedelaschwili


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 22.08.2017

Quellen:

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.