Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Molagga

auch: Molaga, Molacca, Molochus, Lochen, Laicin

Gedenktag katholisch: 20. Januar

Name bedeutet: ?

Priester, Abt in Tulach-min-Molaga
* in Fermugin, heute Fermoy (?) in der Grafschaft Cork in Irland
† um 660 in Tulach-min-Molaga / Labbamolaga in Irland


Reste des Klosters in Labbamolaga
Reste des Klosters in Labbamolaga Foto: JohnArmagh

Der Christ Molagga wurde der Überlieferung zufolge von Druiden aus seiner Heimat vertrieben, floh nach Schottland und kam dann nach Mynyw / Menevia - dem heutigen St David's - zu David, dessen Schüler er wurde. Dieser übergab Molagga eine Glocke, die er nach Irland brachte, als er zurückkehrte und zuerst in Bremor - im heutigen Balbriggan - in der Grafschaft Fingal ankam, wo er die Tochter des Stammeshäutlings der Cianachta heilte, nachdem es die Druiden nicht vermocht hatten. Mit dem Geld, das ihm der dankbare Stammesfürst gab, baute er dort eine Kirche. Als ein anderer Schüler von David, Domhnog, nach Irland kam, brachte er Bienen mit und gab einige davon Molagga, der dadurch ein berühmter Bienenzüchter wurde; seine Kirche wurde deshalb Lancbeecher, Bienenkirche, genannt. Später gründete er nahe seiner Heimatstadt das Kloster Fulachmhin / Tulach-min-Molaga / Labbamolaga.

Molagga wurde der Überlieferung zufolge in seinem Kloster in Labbamolaga bestattet. In Balbriggan ist eine Schule nach Molagga benannt.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Molagga

Wikipedia: Artikel über Molagga

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ignatius von Santhia
Apollonius Leontius
Januarius Gefährten


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.01.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_monastic_houses_in_County_Cork
• http://www.celticsaints.org/2008/0120b.html
• http://homepage.eircom.net/~stmolaga/stmolaga.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.