Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Nikolaus von Forca Palena

italienischer Name: Nicola

Gedenktag katholisch: 29. September

Name bedeutet: der Sieger über das / aus dem Volk (griech.)

Ordensgründer
* 10. September 1349 in Forca di Palena, abgegeangener Ortsteil von Palena bei Chieti in Italien
† 1. Oktober 1449 in Rom


Nikolaus erlebte in jungen Jahren, wie sein heimatliches Bergdorf in den schweren Kämpfen des italienischen Städtekrieges zerstört wurde; die Einwohner mussten nach Palena fliehen, das durch eine Statdtmauer geschützt war. Dort wirkte er ab 1379 als Vikar an der Antonius-Kirche; er wurde bewundert für seine Güte und entfaltete intensive pastorale Tätigkeiten. Nach einer Wallfahrt nach Rom verspürte er die Berufung zu einem strengen Klosterleben und schloss sich einer Einsiedler-Gemeinschaft an, die an einer Kirche in einem Turm bei den Thermen des Nero an der Stelle der heutigen Kirche Sant'Eustachio ohne feste Regel nach den Grundsätzen der Franziskaner-Tertiare lebte und deren Oberer er wurde. Um 1400 gründete er in Neapel den Konvent Santa Maria delle Grazie und ein Hospiz am Platz Sant'Agnello sowie ein Kloster für Einsiedler in Sperlonga bei Fondi. 1419 errichtete Nikolaus in Rom auf dem Gianicolo mit Unterstützung von Papst Eugen IV. eine eigene Einsiedelei, die er Onuphrios „dem Großen” weihte und aus der das Kloster an Sant'Onofrio wuchs. Die heutige Kirche wurde ab 1439 gebaut. 1446 schloss Nikolaus sich mit seinen Gefährten der von Petrus Gambacorta gegründeten Kongregation der Armen Einsiedler vom heiligen Hieronymus, dem == Hieronymitenorden, an.

Nikolaus' Grabplatte in der Kirche Sant'Onofrio in Rom
Nikolaus' Grabplatte in der Kirche Sant'Onofrio in Rom

Nikolaus wurde in der Kirche Sant'Onofrio in Rom bestattet.

Kanonisation: Nikolaus' Verehrung wurde am 27. August 1771 durch Papst Clemens XIV. approbiert.

Die Kirche S. Onofrio in Rom ist täglich von 9 Uhr bis 13 Uhr, samstags erst ab 10 Uhr, zur Besichtigung geöffnet, der Eintritt ist frei. (2017)





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Nikolaus von Forca Palena

Wikipedia: Artikel über Nikolaus von Forca Palena

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Osias Wirminus
Albert von Steinfeld
Udalrich von Einsiedeln


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 26.07.2017

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Nicola_da_Forca_Palena
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/92609

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.