Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Puplios der Asket

Gedenktag katholisch: 25. Januar

Gedenktag orthodox: 25. Januar

Name bedeutet: ?

Klostergründer in Zeugma
* in Zeugma, heute Ruinen im und am Birecik-Stausee in der Türkei
† 380


Skulptur aus Zeugma: Sitzende Frau, römische Periode
Skulptur aus Zeugma: Sitzende Frau, römische Periode, im Zeugma-Mosaik-Museum in Gaziantep

Puplios erbte ein großes Landgut, verschenkte den Besitz an Arme und beteiligte sich eigenhändig am Bau eines Klosters in der reichen und prächtigen Stadt Zeugma - den heutigen Ruinen im und am Birecik-Stausee. Er war das Gewissen seiner Mönche: die Türen der Klosterzellen hatten Gitterfenster; wenn Puplios im Vorübergehen sah, dass ein Mönch nicht betete, klopfte er an die Tür und betete mit dem Nachlässigen.

1 Nonnos von Panopolis (5. Jahrhundert, der im Alter wohl Christ wurde, erzählte in seinem Epos Dionysiaka die Geschichte aus der griechischen Mythologie:
Dionysius wurde der Vater der Telete, nachdem er sich in deren Mutter Nikaia verliebt hatte. Nikaia war Jägerin am Marmarameer. In diese freie und wilde Frau, die in einer Höhle lebte und Löwen mit bloßen Händen bezwang, verliebte sich der Rinderhirt Hymnos, wurde aber abgewiesen und bat Nikaia deshalb, ihn zu töten, was diese mit einem Pfeil tat. Der darob erzürnte Liebesgott Eros lieferte sie nun der Gewalt des Dionysos aus: auch er wurde von Nikaia abgewiesen; als sie dann durstig aus einer Waldquelle trank, verwandelte er das Wasser in Wein und vergewaltigte die Betrunkene, die nach neun Monaten Telete (Feier) gebar, welche dann eine unermüdliche Tänzerin im nächtlichen Gefolge von Dionysos wurde. Zu Ehren Nikaias gründete Dionysos die nach ihr benannte Stadt Nicäa - das heutige Íznik. Skirtos war einer der Satyren, die Dämonen im Gefolge des Dionysos waren.

Ruinen mit Mosaiken in Zeugma kurz vor der Überflutung durch den Birecik-Stausee, Videopräsentation , im Zeugma-Mosaik-Museum in Gaziantep
Ruinen mit Mosaiken in Zeugma kurz vor der Überflutung durch den Birecik-Stausee, Videopräsentation im Zeugma-Mosaik-Museum in Gaziantep

Das Zeugma-Mosaik-Museum in Gaziantep kann jeden Tag besichtigt werden: von April bis Oktober von 9 Uhr bis 17 Uhr, von November bis März von 9 Uhr bis 17.30 Uhr, der Eintritt beträgt 3,20 €. (2013)





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Puplios der Asket

Wikipedia: Artikel über Puplios der Asket

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Adalmann von Beauvais
Oddar
Ottokar von Traungau


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.12.2016

Quellen:
• http://ocafs.oca.org/FeastSaintsViewer.asp?FSID=100308
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Bd. 1., 3., völlig neu bearb. Aufl., hrsg von Walter Kasper u. a. Herder-Verlag, Freiburg u. a. 1993 - Dank an C. S., Brief vom 27. August 2005

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.