Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Richard von Andria

italienischer Name: Riccardo

Gedenktag katholisch: 9. Juni

Name bedeutet: der reiche Starke (althochdt.)

erster (?) Bischof von Andria
* ? in England
9. Juni 1198 (?) in Andria bei Bari in Italien


Richard stammte der Überlieferung zufolge aus England, worauf sein Name hinweist. Er kam demnach nach Italien und wurde ob seiner Frömmigkeit und Gelehrsamkeit vor 1158 Bischof von Andria. 1179 nahm er am 3. Konzil im Lateran teil. 1196 übertrug er die Reliquien von == Erasmus und == Pontianus in die Kirche San Bartolomeo. Er reformierte den KlerusEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien., der korrumpiert war durch Simonie und Priester, die den Zölibat nicht beachteten. Sein Einsatz galt der Rekatholisierung der zuvor unter byzantinischer Herrschaft der Orthodoxie zugeneigten Bevölkerung.

Richard wurde schon kurz nach seinem Tod als Heiliger verehrt. Am 23. April 1438 wurden seine Gebeine in der Kathedrale in Andria wieder aufgefunden und unter den Hochaltar versetzt.

Die Volkstradition machte Richard zum ersten Bischof von Andria, der angeblich von 492 bis 539 amtierte, und sich durch Wunder auszeichnete; aber für diese Zeit ist ein englischstämmiger Bischof in Italien nicht denkbar. Bischöfe sind in Andria erst seit kurz vor 1137 nachgewiesen.

Kanonisation: Richards Verehrung wurde um 1300 durch Papst Bonifatius VIII. anerkannt, dies wurde 1438 durch Papst Eugen IV. wiederholt, der ihn zugleich zum Schutzpatron der Stadt ernannte.
Patron von Andria





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Richard von Andria

Wikipedia: Artikel über Richard von Andria

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Paschasia
Athanasius
Bernhard von Parma


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 16.03.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://it.wikipedia.org/wiki/Riccardo_di_Andria

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.