Ökumenisches Heiligenlexikon

Septimus von Jesi

italienischer Name: Settimio

Gedenktag katholisch: 22. September

Name bedeutet: der Siebte (latein.)

Bischof von Jesi, Märtyrer
* in Deutschland
5. September 307 in Jesi bei Ancona in Italien


Septimus, Sohn von aus Rom stammenden Eltern, war der überlieferung zufolge Soldat, der sich taufen ließ, was seine Eltern emörte. Aber er lebte sein Christentum so ernsthaft, dass der Tempel des Jupiter wankte und die Götzen zusammenstürzten. Mit den Gefährten Aemilius (Eupolus), Germanus und Valentinus ging er demnach nach Mailand und dann 303 beim Beginn der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian nach Rom, wo der römische Bischof Marcellinus ihn 304 als ersten Bischof von Jesi einsetzte. Getauft habe Septimus mit Wasser, das er - wie dereinst Mose - aus einem Felsen entspringen ließ; unter den Täuflingen war auch eine Tochter des Statthalters Florentius. Der erzürnte Statthalter ließ Septimus daraufhin enthaupten.

Septimus' Gebeine wurden 1496 und 1624 erhoben. In Jesi wurde Septimus die Kathedrale - nachweislich vor 1208 - geweiht.

Nachdem die Legende des Emygdius von Ascoli in den Hauptzügen dieselbe ist, halten die Acta Sanctorum Septimus mit diesem für identisch. Möglicherweise ist er jedoch identisch mit Septimus von Salona.

Patron von Jesi





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Septimus von Jesi

Wikipedia: Artikel über Septimus von Jesi

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Offa von Essex
Nikolosa Bursa
Bernhard von Baden
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 25.11.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://it.wikipedia.org/wiki/Settimio_di_Jesi - abgerufen am 25.11.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.