Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Emygdius

auch: Emidius
verstümmelt: Migelius, Migdius

Gedenktag katholisch: 5. August
nicht gebotener Gedenktag im Bistum Orihuela-Alicante
Messe an einigen Orten: 11. August
Übertragung der Gebeine: 12. April

Name bedeutet: der Mann der Nacht (griech. - latein.)

erster Bischof von Ascoli Piceno, Märtyrer
* in der 2. Hälfte des 3. Jahrhundert in Trier in Rheinland-Pfalz (?)
† um 303 in Ascoli Piceno in Italien


Lazzaro Giosafatti: Emygdius/Emidius tauft Polisia, Marmorskulptur, 1728, auf Emygdius' Sarg in der Krypta der Kathedrale in Ascoli Piceno
Lazzaro Giosafatti: Emygdius/Emidius tauft Polisia, Marmorskulptur, 1728, auf Emygdius' Sarg in der Krypta der Kathedrale in Ascoli Piceno

Emygdius wurde der Überlieferung nach von Nazarius und Celsus in Trier bekehrt und getauft. Mit anderen zum Christentum Bekehrten ging er zunächst nach Mailand, wo er zum Priester geweiht wurde, dann nach Rom, wo Papst Marcellinus ihn ob seines starken Glaubens als ersten Bischof von Ascoli Piceno einsetzte. Die Kirche dort war in schlimmem Zustand, Emygdius ordnete sie, bekehrte die Menschen und wirkte für ihr Wohlergehen. In den Verfolgungen unter Kaiser Diokletian erlitt er den Martertod durch Enthauptung.

An der Stelle von Emygdius' Martyrium wurde schon bald eine kleine Kirche errichtet; heute steht an dieser Stelle jenseits des Flusses der 1633 neu gebaute Tempietto di San Emidio rosso. Einer alten Legende nach soll Emygdius wie Dionysius seinen Kopf noch einen Kilometer weiter getragen haben zu der Stelle, wo er bestattet werden wollte, den Katakomben auf dem Campo Parignano. Um 1050 wurden seine Gebeine entdeckt und in die Krypta der neu erbauten Kathedrale in Ascoli Piceno überführt, wo sie zusammen mit den Gebeinen anderer Christen in dem alten Sarg aus dem 4. Jahrhundert verwahrt werden. Die Verehrung verbreitete sich im 9. bis 11. Jahrhundert weit im Lande, heute wird er sogar in San Franzisko in den USA gefeiert. Am Ort der Katakomben wurde 1721 der Tempietto di San Emidio alle Grotte gebaut zum Dank für die auf seine Fürsprache erfolgte Rettung der Stadt vor dem schlimmen Erdbeben von 1703.

der Stein, auf dem Emygdius enthauptet wurde im Tempietto di San Emidio rosso in Ascoli Piceno
der Stein, auf dem Emygdius enthauptet wurde, im Tempietto di San Emidio rosso in Ascoli Piceno

Patron von Ascoli Piceno; gegen Erdbeben

Carlo Crivelli: Verkündigung des Herrn an Maria mit Emygdius (Mitte), 1486, National Gallery in London
Carlo Crivelli: Verkündigung des Herrn an Maria mit Emygdius (Mitte), 1486, National Gallery in London




DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Emygdius

Wikipedia: Artikel über Emygdius

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Albert Chmielowski
Al Wadih Ibn Raga
Adelheid von Vilich


  0   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.08.2016
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• Ekkart Sauser. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XV, Herzberg 1999