Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Tatjana von Rom

Gedenktag katholisch: 12. Januar

Gedenktag orthodox: 12. Januar

Gedenktag armenisch: 12. Januar

Gedenktag syrisch-orthodox: 12. Januar

Name bedeutet: Väterchen (griech. - russisch)

Märtyrerin
† um 200 in Rom


Die Legende beschreibt Tatjana als Tochter eines römischen Konsuls, die sich zum christlichen Glauben bekannte. Deshalb wurde sie der Überlieferung nach vor Kaiser Septimius Severus geführt; mit ihm zusammen betrat sie einen heidnischen Tempel und brachte durch ihr Gebet die dort aufgestellten Götzenbilder zum Einsturz, woraufhin sie furchtbare Torturen erleiden musste: man schlug sie ins Gesicht, riss mit Haken ihre Augen aus, band sie an einen Pfahl und schnitt ihr die Haut vom Kopf ab. Dann wurde sie ins Feuer und unter wilde Tieren geworfen, was ihr aber nichts anhaben konnte. Schließlich erlitt sie den Tod durch Enthauptung.

Der älteste Hinweis auf Tatjana stammt aus der zweiten Hälfte des 7. Jahrhunderts in einer Wegbeschreibung, die Wilhelm von Mamesbury in seinen Gesta regum Anglorum, Taten der englischen Herrscher, zitiert. Sie beschreibt eine Tatjana geweihte Kirche auf dem Berg Nola in Rom - offenbar dem Quirinal, als Berg Nola bezeichnet, weil damals dort eine Felix von Nola geweihte Kirche stand. Bis zum 15. Jahrhundert stand dort eine Tatjana geweihte Kirche nahe der noch heute bestehenden Kirche Santa Susanna.

Tatjanas Leidensgeschichte ähnelt jener von Prisca von Rom und der von Martina von Rom, nur die Zeit der Martyrien unterscheidet sich. Bei der Kalenderreform      Nach Abschluss und im Auftrag des => 2. Vatikanischen Konzils wurde im Jahr 1969 eine Liturgiereform in der römisch-katholischen Kirche durchgeführt; in diesem Rahmen wurden auch Änderungen im Römischen Generalkalender vorgenommen; der erneuerte wurde mit dem 1. Januar 1970 in Kraft gesetzt. wurde aufgrund der daraus resultierenden Zweifel an ihrer Historizität ihr Gedenktag gestrichen.

Am 12. Januar 1755 - nach gregorianischem Kalender dem 23. - unterschrieb Kaiserin Elisaweta Petrowna, die Tochter von Zar Peter dem Großen, den Erlass, die erste russische Universität in Moskau zu gründen; das Projekt leitete Generaladjutant Iwan Schuwalow, der mit diesem Unterzeichnungsdatum seiner Mutter Tatjana ein Geschenk zu ihrem Namenstag machen wollte: Ich schenke dir eine Universität. Seitdem gilt Tatjana in Russland als Patronin der Studenten und wird der Studententag als Tatjanas Tag prachtvoll gefeiert, denn er ist zugleich der erste Tag der Winterferien. 2005 wurde dieses Fest offiziell festgelegt als Tag der russischen Studentenschaft, er wird als Fest in allen Universitäten gefeiert mit Konzerten, Ausstellungen und festlichen Ansprachen.

Attribute: Löwe, rasiertes Haupt
Patronin der russischen Studenten

Acta Sanctorum

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon


Web 3.0 - Leserkommentare:

Tatjana soll die Bedeutung Väterchen (griech. - russisch.) haben!!!
Schon mal absolut unsinnig, daß ein Frauenname Väterchen heißen sollte/könnte. griech. - russisch – da wird es nicht viele Wörter geben, die beiden ziemlich unterschiedlichen Sprachen gemeinsam sind… nächstes Problem: entweder starb die Märtyrerin um 200 oder in der Regierungszeit des Kaisers Severus Alexander, wie in der bibliografischen Angabe aus dem Kirchenlexikon steht – dieser aber regierte erst 222/35. Das Biographisch- Bibliographisches Kirchenlexikon meint etwas von hochverehrt in der römischen Kirche – wohl kaum, denn wo, bitteschön, gibt es denn in Italien oder sonstwo im Westen irgendwelche der heiligen Tatjana geweihte Kirchen (inkl. Darstellungen!) oder gar einen Ortsnamen? Nicht mal in ihrer Stadt Rom (mehr) - mit Hunderten von Kirchen!!
Sie war eine römische Märtyrerin: dann wird wohl nichts dagegen sprechen, dass man den Vornamen von der Sippe des Tatius (Tatianus ist die männliche Variante) ableitet, wie so viele andere männliche wie weibliche Namen, siehe Julia / Julius, Marcella/Marcellus, Aurelia/Aurelius etc.pp.
Kann allerdings sagen, daß ich sonst mit den vom Heiligenlexikon geleisteten Diensten sehr zufrieden bin!
Mit den besten Grüßen aus dem Kreis Kronach in Oberfranken

R. Domke aus Küps über E-Mail, 10. Januar 2010

Unsere Antwort:
Liebe/r R. Domke,
Sie haben Recht: Tatjana kommt von Tatianus/Tatius. Aber: Tatius kommt aus dem griechischen tata, Väterchen - Namensvorbild war der - legendäre - Sabinerkönig Tatius.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Tatjana von Rom

Wikipedia: Artikel über Tatjana von Rom

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Georg Häfner
Aurelia von Regensburg
Dios von Jerusalem


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.09.2018

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• http://www.bautz.de/bbkl/t/tatiana_v_r.shtml
• http://endzhe.wordpress.com/2010/01/24/tatjanas-tag/
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/91585

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.