Ökumenisches Heiligenlexikon

Theodor von Schotb

koptischer Name: Thadros

Gedenktag katholisch: 1. November
Ankunft der Reliquien und Weihe der Kirche

Gedenktag koptisch: 14. Juli
Ankunft der Reliquien und Weihe der Kirche in Schotb bei Asyut: 1. November

Name bedeutet: Gottes Geschenk (griech.)

Offizier, Märtyrer
* in Antiochia, heute Antakya / Hatay in der Türkei
220 daselbst


Theodor war der koptischen Überlieferung zufolge der Sohn von Johannes aus Schotb bei Asyut in Ägypten. Johannes war Offizier und kam mit seinem Regiment nach Antiochia - dem heutigen Antakya / Hatay -, wo er die Tochter eines heidnischen Adligen heiratete, die ihm Theodor gebar. Die Mutter wollte Theodor den Götzen weihen, was der Vater ablehnte, weshalb sie ihn verstieß und Theodor heidnisch erzog. Sein Vater aber betete unaufhörlich, dass Theodor Christ werde, und dieser ging schließlich zu einem Bischof, der ihn taufte. Er wurde dann Soldat und schließlich General in der römischen Armee und kam so nach Euchaïta - das heutige Beyözü bei Amasya -, wo er eine bedrohliche Schlange bezwang. Um seinen Vater aufzusuchen, ging er in dessen Heimat nach Ägypten und blieb dort, bis dieser starb. Nach Antiochia zurückgekehrt, begann dort die Christenverfolgung. Theodor ging zum Kaiser, bekannte seinen Glauben und wurde deshalb geschlagen und ins Feuer geworfen.

Theodors inzwischen Christin gewordene Mutter begrub ihn, nachdem sie den Soldaten viel Geld gegeben und seinen Körper bis zum Ende der Zeit der Verfolgung versteckt hatte.

Der Theodor dieser koptischen Überlieferung ist identisch mit Theodor „Stratelates”.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Theodor von Schotb

Wikipedia: Artikel über Theodor von Schotb

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Augustinus Paulinus
Aurelia von Regensburg
Sebastian Kimura


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.04.2020

Quellen:
• http://www.copticchurch.net/synaxarium/11_20.html#1

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.