Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Therinos von Butrint

Gedenktag orthodox: 23. April

Name bedeutet: der Sommerliche (griech.)

Bekenner
* in Butrint, heute Ruinen bei Saranda in Albanien
um 254


Georgskirche in Thessaloniki

Therinos lebte - möglicherweise als Soldat - während der Regierungszeit von Kaiser Decius in Butrint. Als Statthalter Philipp Decius' Dekret zur Verfolgung der Christen verlas, trat Therinos zu ihm und bekannte seinen Glauben an Christus. Er erlitt deshalb viele Qualen, wurde aber immer wieder auf wundersame Weise von seinen Wunden geheilt; schließlich akzeptierte der Statthalter seinen Glauben. Therinos lebte dann noch dreieinhalb Jahre und wurde in einer - heute unbekannten - Stadt namens Bosrena bestattet.

Metropolit Arsenios von Korfu feierte im 10. Jahrhundert ein Encomium - einen Lobpreisgottesdienst - zu Therinos' Ehren. In der Rotunde des Galerius in Thessaloniki, die schon 326 zur Kirche ausgebaut wurde und heute oft als Georgios-Rotunde bezeichnet wird, zeigt ihn ein Mosaik als Soldat, dessen Gedenken im Juli stattfand.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Therinos von Butrint

Wikipedia: Artikel über Therinos von Butrint

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ida von Herzfeld
Maria Katharina Troiani
Blaithmaic von Iona


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 17.06.2019

Quellen:
• https://www.johnsanidopoulos.com/2019/04/holy-martyrs-donatos-and-therinos.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.