Ökumenisches Heiligenlexikon

Venerandus von Clermont

französischer Name: Vénérand

1 Gedenktag katholisch: 18. Januar

Name bedeutet: der Verehrung Würdige (latein.)

Bischof von Clermont
* um 350 in der Auvergne in Frankreich
24. Dezember 423 in Arvernis, heute Clermont-Ferrand in Frankreich


Venerandus stammte aus einer Senatorenfamilie. Nach dem Tod von Arthemius um 400 wurde er Bischof von Arvernis - Kathedrale war damals die Kirche Saint-Alyre, heute die Kirche einer Schule der Ursulinen. Arvernis wurde damals endgültig Bistumssitz und Venerandus einer der einflussreichsten Bischöfe seiner Zeit in Gallien.

Internat der Ursulinen und Kirche Saint-Alyre in Clermont-Ferrand
Internat der Ursulinen und Kirche Saint-Alyre in Clermont-Ferrand

Über Venerandus' Grab in Clermont wurde im 5. Jahrhundert die Kapelle St-Allyre gebaut, viele Wunder ereigneten sich durch seine Fürsprache. Bald schon wurde auch ein Benediktinerkloster eröffnet, das 1808 von Ursulinen übernommen und zur Schule ausgebaut wurde. 1311 wurden Venerandus' Gebeine in die Klosterkapelle übertragen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Venerandus von Clermont

Wikipedia: Artikel über Venerandus von Clermont

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Wilfrid II von York
Abraham
Apollos
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.06.2024

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• http://orthodoxievco.net/ecrits/vies/synaxair/janvier/venerand.pdf

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: