Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Vintila von Orense

auch: Vintilla, Wintila
auch: von Punxín

Gedenktag katholisch: 23. Dezember

Name bedeutet: ?

Mönch, Einsiedler
* ? in Spanien
890 bei Punxín nahe Orense / Ourense in Galicien in Spanien


Vintila war Sohn einer wohlhabenden Familie, die ihm eine gute Ausbildung ermöglichte. Er trat in ein Kloster ein, aber das Ordensleben war ihm nicht streng genug, deshalb zog er sich in die Einsamkeit zurück. Viele Menschen kamen zu ihm, um Rat zu suchen oder um Wunder zu bitten.

Nachdem Vintila gestorben war, legte man seinen Leichnam auf einen von zwei Ochsen gezogenen Karren; an der Stelle, an der die Ochsen anhielten, begrub man ihn und baute später über seinem Grab im Ort Punxín die Kirche Santa María. In ihr befindet sich ein westgotischer Steinsarg aus dem 12. Jahrhundert mit der ihm gewidmeten Inschrift und einem griechischen Reliefkreuz.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Vintila von Orense

Wikipedia: Artikel über Vintila von Orense

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Albertus Magnus
Pierre Teilhard de Chardin
Johannes von Qalyub


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.11.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://ca.wikipedia.org/wiki/Vintila_de_Punx%C3%ADn

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.