Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Proculus von Bologna


S. Proculus Ep. M. (1. Juni). Dieser heil. Bischof und Martyrer zu Bologna wurde lange Zeit für einen Bischof von Terni (Interamna) gehalten, der zu Bologna getödtet worden. Er war vielmehr zu Bologna geboren, folgte dort i. J. 540 dem heil. Theodor auf dem bischöflichen Stuhle und wurde von Totilas mit mehreren andern Christen, die treue Anhänger der kathol. Kirche waren, im zweiten Jahre seines bischöflichen Amtes i.J. 542 enthauptet. Sein Leib wurde zuerst an der öffentlichen Straße begraben, i.J. 900 aber in die Kirche des hl. Sixtus, die früher unterirdisch war, später aber von den Benedictinern neu erbaut und zur Ehre des hl. Bischofs Proculus und des heil. Soldaten und Martyrers Proculus eingeweiht wurde, da sie diese beiden hhl. Leiber um d.J. 1400 dahin versetzten. Weiteres s. bei S. Proculus13. (I. 79-82.)




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Proculus von Bologna

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Proculus von Bologna

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.