Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Ursus von Ravenna


S. Ursus, Ep. Conf. (13. Apr.). Dieser hl. Ursus war in Sicilien von vornehmen Eltern geboren. Aus unbekannten Ursachen, vielleicht um wegen der Annahme des Christenthums dem Zorne seines heidnischen Vaters zu entgehen, verließ er heimlich das väterliche Haus und kam nach Ravenna, wo er nach dem Tode des Bischofs Liberius III. an dessen Stelle gewählt wurde, im J. 378. Er war mit allen Tugenden eines Oberhirten ausgestattet, und erbaute auf seine Kosten eine schöne Kirche (templum Ursianum), die er am Osterfeste des Jahres 384 einweihte. Nach seinem am 13. April 398 (396) erfolgten Tode wurde er in dieser Kirche begraben. Sein Name steht auch im Mart. Rom. (II. 131.)




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Ursus von Ravenna

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Ursus von Ravenna

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.