Ökumenisches Heiligenlexikon

Antonius Pavoni

italienischer Name: Antonio

1 Gedenktag katholisch: 9. April
nicht gebotener Gedenktag im Bistum Pinerolo
nicht gebotener Gedenktag im Dominikanerorden: 3. Februar

Name bedeutet: der kleine vorne Stehende (latein.: aus dem Geschlecht der Antonier)

Priester, Prior in Savigliano, Märtyrer
* um 1325 in Savigliano im Piemont in Italien
9. April 1374 in Bricherasio bei Turin in Italien


Antonius Pavoni trat im Alter von 15 Jahren ins damalige Kloster Santa Monica - heute ein Gebäude der Universität - der Dominikaner in Savigliano ein und wurde im Alter von 25 Jahren zum Priester geweiht. 1365 ernannte Papst Urban V. ihn als einen der jüngsten Männer, die dieses Amt innehatten, zum Generalinquisitor für die Lombardei, Ligurien und Genua. 1368 wurde er Prior seines Klosters in Savigliano, wo er die neue prachtvolle Abtei erbauen ließ. Als er in Bricherasio gegen die Irrleher predigte, wurde er von sieben Ketzern am Sonntag nach Ostern erstochen, was er zuvor schon vorhergesagt hatte.

Am Grab von Antonius Pavoni im Kloster Santa Monica in Savigliano ereigneten sich viele Wunder. 1468 wurden seine Gebeine erhoben, 1832 wurden sie in die Kirche Dell'Annunziata - die ehemalige Dominikanerkirche - nach Racconigi bei Turin übertragen.

Kanonisation: Papst Pius IX. anerkannte 1856 die Verehrung von Antonius Pavoni





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Antonius Pavoni

Wikipedia: Artikel über Antonius Pavoni

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Erno von Huizinge
Ferreolus von Limoges
Hermenegildo Iza Aregita Gefährten
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.12.2023

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://catholicsaints.info/blessed-antony-of-pavoni - abgerufen am 21.12.2023
• https://www.santiebeati.it/dettaglio/49075 - abgerufen am 21.12.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:


Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.