Ökumenisches Heiligenlexikon

Arethas

Gedenktag katholisch: 24. Oktober

Gedenktag orthodox: 24. Oktober
Sobor (SynaxisSynaxis, griechisch für Versammlung, bezeichnet in den Ostkirchen eine liturgische Feier in der Gemeinschaft. Der Begriff wird auch verwendet für die Bezeichnung des Gedenkens an eine Gruppe von Heiligen, wobei die einzelnen in der Regel auch noch ihren individuellen Gedenktag haben.) der Klosterväter in den näheren Höhlen von Kiew-Pechersk: 28. September

Name bedeutet: der Tugendsame (griech.)

Mönch, Einsiedler
* in Polozk / Polazk in Russland
um 1190 im Kloster Pechersk, nahe Höhlen in Kiew in der Ukraine


Arethas wurde Mönch im Kloster Pechersk in den nahen Höhlen in Kiew. Er hatte viel Besitz in seiner Zelle, aber eines Tages kamen Räuber und stahlen seine Habe. Arethas trauerte so sehr um seinen Reichtum, dass er sich beinahe das Leben genommen hätte, und er fing an, gegen Gott zu murren; deshalb wurde er von einer schweren Krankheit heimgesucht. In einer Vision sah er, wie sowohl Engel als auch Teufel kamen, um ihn zu holen. Daraufhin erholte sich Arethas, wurde sanftmütig und barmherzig, lebte als Einsiedler und Büßer und entsagte seinem irdischen Besitz.

Arethas wurde in den nahen Höhlen im Kloster Pechersk in Kiew bestattet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Arethas

Wikipedia: Artikel über Arethas

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hildelith von Barking
Asperianus
Epiphanius von Pavia
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 16.03.2022

Quellen:
• http://www.katolsk.no/biografier/historisk/arethrek - abgerufen am 27.01.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.