Ökumenisches Heiligenlexikon

Copres

auch: Copronius
koptischer Name: Kefrenya

Gedenktag katholisch: 4. November

Gedenktag koptisch: 4. November

Abt (?) in Pbow
? in Pbow, heute Ruinen bei Fāw Qiblī in Ägypten


Copres war der Sohn einer heidnischen adeligen Familie. Der Mönch Mercurius aus dem Pachomius der Ältere geweihten Kloster in Pbow sagte voraus, dass er Christ werde. Als Copres einen feldzug nach Ägypten unternahm, kam er dabei auch an das Pachomius-Kloster, in das er eintrat als Mönch, nachdem seine Soldaten qweitergezogen waren. Als ein wildes Tier das Vieh des Klosters tötete, packte er die Bestie und zähmte sie. Er unternahm eine Pilgerreise nach Jerusalem.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Copres

Wikipedia: Artikel über Copres

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Lukas von Griechenland
Palämon
Bernhard von Parma


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.04.2020

Quellen:
• http://www.stmichaeleoc.org/Synaxarium/Hedar_08.htm

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.