Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Dionysios von Korinth

Gedenktag katholisch: 8. April

Gedenktag orthodox: 29. November

Name bedeutet: dem (griechischen)
Gott Dionysos geweiht (latein. - griech.)

Bischof von Korinth
† um 175 in Korinth in Griechenland


Dionysios wurde um 170 Bischof von Korinth. Er schrieb Briefe an verschiedene Gemeinden, die ihn ob seines hohen Ansehens um Rat baten und in denen er Fragen des Gemeindelebens und der christlichen Lehre behandelte, so an die Gemeinde von Lakedämon - die Gegend um Sparta, nach Athen, Nikomedia - dem heutigen Ízmit, Gortyna auf Kreta, Amastris - dem heutigen Amasra mit Pontus, Knossos und an Soter, den Bischof von Rom. Darin warnt er vor Spaltungen der Kirche. Teile davon sind bei Eusebius von Cäsarea überliefert, teilweise wurden sie auch verfälscht.

Catholic Encyclopedia





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Dionysios von Korinth

Wikipedia: Artikel über Dionysios von Korinth

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johann Heermann
Simeon von Trier
Abdas


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.09.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Friedrich-Wilhelm Bautz. In: Friedrich-Wilhelm Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. I, Hamm 1990
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 3. Herder, Freiburg im Breisgau 1995

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.