Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Dionysius a Navitate Domini

Taufname: Pierre Berthelot

Gedenktag katholisch: 29. November
gebotener Gedenktag im Orden der Unbeschuhten Karmeliten
nicht gebotener Gedenktag im Orden der Karmeliten

Name bedeutet: D: nach Dionysius (griech/latein.)
N. D: Geburt des Herrn (latein.)
P: der Fels (griech. - latein.)

Ordensmann, Priester, Märtyrer
* 12. Dezember 1600 in Honfleur in Frankreich
† im November 1638 auf Sumatra in Indonesien


Pierre Berthelot war Seefahrer im Dienst der Könige von Frankreich und Portugal. 1635 trat er während einer Reise in Indien in den Orden der unbeschuhten Karmeliten ein, nahm den Ordensnamen Dionysius a Navitate Domini an und wurde 1638 zum Priester geweiht. Mit einer portugiesischen Truppe, darunter sein Gefährte Redemptus a Cruce, reiste er als Seelsorger nach Sumatra. Dort wurden sie alsbald von Muslimen aus der Türkei gefangen genommen. Dionysius wurde getötet, indem ihm der Kopf gespalten wurde.

Kanonisation: Dionysius und sein Gefährte Redemptus wurden 1900 als die ersten Märtyrer des Karmelitenordens seliggesprochen.

Martyrologium Romanum Flori-Legium





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Dionysius a Navitate Domini

Wikipedia: Artikel über Dionysius a Navitate Domini

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Petrus Regalado
Hildeburg
Anselm von Rot


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.09.2015

Quellen:

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.