Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Filanus

auch: Felanus, Foelanus, Foelan, Foellan, Foilan, Fulan

Gedenktag katholisch: 9. Januar

Name bedeutet: kleiner Wolf (gälisch - irisch)

Einsiedler, Abt im Andreas-Kloster in Strathfillan (?)
* in Schottland
† 9. Januar um 710 (?) im Strath Fillan genannten Tal in Schottland


Filanus stammte aus einer Adelsfamilie, sein Vater hieß Feriacus, Graf von Monchestre, der von manchen mit Feradach hoa Artúr von Dál Riata - möglicherweise der Enkel von König Arthur - gleichgesetzt wird., seine Mutter war Kentigerna. Manche Überlieferung berichtet, dass sein Vater ihn schon kurz nach der Geburt in einen See werfen ließ, weil er eine körperliche Beeinträchtigung im Gesicht gehabt hätte, er aber von Engeln gerettet, von Bischof Ibarus getauft und dann seinen Eltern zurückgegeben wurde. Abt == Mundus (Fintan Mannu) erzog und unterrichtete Filanus und nahm ihn als Mönch auf, der dann in einer Zelle eines Klosters nahe St Andrews lebte. Er wurde Nachfolger seines Lehrers im Amt als Abt. Nach anderer Überlieferung kam er nach seinem Mönchsgelübde mit seiner Mutter und weiteren Familienangehörigen zunächst an den Fjord Loch Duich in Schottland und ging von dort aus ins Kloster nach Taghmon in der Grafschaft Wexford in Irland.

Von dort ging Filanus nach Pittenweem in der Grafschaft Fife, wo er mit Unterstützung von sieben Gefgährten eine Kirche baute, aus der später ein Augustinerkloster wuchs. Viele Menschen habe er an Leib und Seele geheilt.

Filanus wurde im nach ihm Strath Fillan benannten Tal - dem Tal zwischen Crianlarich und der Brücke von Orchy bestattet, wo er wohl einem Andreas geweihten Kloster vorstand. Seine Armreliquie lag im Kloster in Madderty bei Perth. Diese wurde in der Schlacht des Befreiungskrieges gegen König Eduard II. von England nahe Bannockburn bei Stirling im Jahr 1314 herbeigebracht, worauf die Schotten ihren Sieg zurückführten.

Von Filanus berichtete das Brevier von Aberdeen. Die Überlieferung ist in vielem unsicher; handschriftlichen Notizen über schottländische Heilige im schottländischen Kolleg in Paris entnahm der Hagiograph Butler, dass Filanus im Kloster Pettinuime - dem heutigen Pettinain in Lanarkshire - wirkte.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Acta Sanctorum





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Filanus

Wikipedia: Artikel über Filanus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hananias
Xena
Semejas


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.12.2016

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• http://en.wikipedia.org/wiki/Saint_Fillan

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.