Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Gregor von Utrecht

auch: von Pfalzel

Gedenktag katholisch: 25. August
im Bistum Trier: 26. August
im Bistum Utrecht: 8. November
Übertragung der Gebeine: 3. Juni

Gedenktag evangelisch: 25. August

Name bedeutet: der Wachsame (griech. - latein.)

Abt in Utrecht, Glaubensbote bei den Friesen
* 707 oder 708 in Franken in Bayern
† 25. August 775 (?) in Utrecht in den Niederlanden


Gregor stammte aus einer vornehmen fränkischen Familie, er wurde an der Hofschule erzogen. 721 lernte er in dem von seiner Großmutter Adula geleiteten Kloster Pfalzel bei Trier Bonifatius kennen, der ihn zur Missionsarbeit in Hessen und Thüringen mitnahm. 737/738 verbrachte er die Zeit mit Bonifatius in Rom, 742 wurde er von Bonifatius zu seinem Nachfolger ernannt.

Gregor wurde dann Priester und 747 Abt des Martins-Klosters und Vorsteher der unter ihm aufblühenden Schule am Münster in Utrecht. 754, nach dem Märtyrertod von Bonifatius und Eoban, folgte er diesem als Leiter der Mission unter den Friesen; zudem verwaltete er - ohne Bischofsweihe - das Bistum Utrecht, nachdem auch Eoban mit Bonifatius den Märtyrertod gestorben war; als Bischof fungierte der Angelsachse Alubert, dennoch kann Gregor als Nachfolger von Bonifatius und auch von Willibrord gelten; dass er selbst Bischof wurde war politisch nicht durchsetzbar, da sein Bruder eines Verbrechens gegen das karolingische Königshaus beschuldigt wurde. Gregor errichtete in Utrecht die berühmte international besetzte Domschule, aus der z. B. Liudger hervorging.

Gregors Neffe Alberich wurde sein Nachfolger. Sein Schüler Liudger verfasste Gregors Lebensbeschreibung. Besonders in Pfalzel wurde Gregor im Mittelalter verehrt. Sein Kopf wird in Susteren verwahrt.

Patron gegen Lähmung

Catholic Encyclopedia





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gregor von Utrecht

Wikipedia: Artikel über Gregor von Utrecht

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Daniel
Joseph Dschandieri
Maria Mutterschaft


  8   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 28.03.2016
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Friedrich-Wilhelm Bautz. In: Friedrich-Wilhelm Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. II, Hamm 1990
• Ekkart Sauser. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XV, Herzberg 1999
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 4. Herder, Freiburg im Breisgau 1995