Ökumenisches Heiligenlexikon

Gunhild von Biblisheim

auch: Gunthild

1 Gedenktag katholisch: 21. Februar

Name bedeutet: die kämperische Kämpferin (althochdt.)

Äbtissin in Biblisheim
21. Februar 1131 in Biblisheim im Elsass in Frankreich


Statue in der ehemaligen Klosterkirche in Walbourg
Schloss in Montbéliard / Mömpelgard

Gunhild war die Tochter von Graf Dietrich I. von Montbéliard / Mömpelgard - auch Dietrich von Mousson. Sie wurde die erste Äbtissin im 1101 von ihrem Vater gestifteten Benediktinerinnenklosters in Biblisheim. Sie hatte wundertätige Kräfte und starb im Ruf der Heiligkeit.

Das Kloster in Biblisheim, das immer im Schatten des ebenfalls um 1100 durch Friedrich I. von Schwaben im nahen Walbourg gegründeten Klosters stand, verarmte zusehends. 1464 siedelten die verbliebenen Nonnen ins Kloster Walbourg über, einige Mönche zogen nun in Biblisheim ein und belebten das Kloster bis zur Zerstörung im 30-jährigen Krieg. Danach kamen Nonnen aus dem Kloster in Seedorf im Kanton Uri, 1791 wurde das Kloster aufgelöst.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gunhild von Biblisheim

Wikipedia: Artikel über Gunhild von Biblisheim

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Mellitus
Eugenia Picco
Germanus von Granfelden
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.07.2021

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Biblisheim - abgerufen am 18.07.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: