Ökumenisches Heiligenlexikon

Hermione

Gedenktag katholisch: 4. September

Gedenktag orthodox: 4. September

Gedenktag armenisch: 4. September, 6. September
liturgische Feier am 3 Dienstag nach dem Kreuzerhöhungssonntag

Name bedeutet: ?

Märtyrerin
* in Cäsarea in Israel (?)
um 117 bei Ephesus, heute Ruinen bei Selçuk in der Türkei


Hermione soll eine Tochter des Diakons Philippus gewesen sein; von seinen vier Töchtern, die die Gabe der Zungenrede aus Eingebung hatten, erzählt die Apostelgeschichte (21, 9). Der historisch wertlosen Legende zufolge ging sie in Begleitung ihrer Schwester Eutychia nach Kleinasien, um Johannes zu suchen, der aber bereits gestorben war; sie fanden aber == Petronius, einen Schüler von Paulus, der die beiden Frauen in der christlichen Lehre unterrichtete. Da Hermine heilkundig war, kamen viele Hilfe suchende Menschen zu ihr. Als Kaiser Trajan auf seinem Feldzug gegen die Parther Richtung Iran zog, durchquerte er Ephesus; Hermine wurde ihm unter dem Vorwurf vorgeführt, Christin zu sein, und forderte sie auf, ihren Glauben aufzugeben. Als er dann sah, wie standhaft sie blieb, befürchtete er, dass viele davon beeindruckt sein würden und befahl ihre Freilassung. Überall in Kleinasien heilte Hermione weiterhin Kranke an Seele und Leib. Als Trajans Nachfolger Hadrian davon erfuhr, ließ er sie gefangen nehmen und foltern, aber sie ertrug alle Qualen; selbst als sie in einen Kessel mit flüssigem Blei geworfen wurde, erlitt sie kein Leid; das Feuer erlosch und das flüssige Blei versickerte. Als Trajan von ihr ein Götzenopfer verlangte und sie dazu in den Tempel bringen ließ, gab es ein Gewitter und ein Erdbeben, alle Götzen stürzten von ihren Sockeln.

Kaiser Hadrian befahl nun seinen Offizieren Theotimus (Timotheus) und Theodoulus Hermione außerhalb der Stadt Ephesus zu enthaupten. Doch als sie dort ankamen, konnten die beiden Soldaten plötzlich ihre Arme nicht mehr bewegen; sie erschraken, baten Hermione um Fürbitte bei Christus und wandten sich dann dem Glauben zu. So starben sie mit Hermione.

Gläubige begruben Hermione, Theotimus und Theodoulus ehrenvoll in Ephesus.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hermione

Wikipedia: Artikel über Hermione

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Finan von Lindisfarne
Andreas
Humbert von Savoyen
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 19.11.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://www.heiligen-3s.nl/heiligen/09/04/09-04-0117-hermione.php - abgerufen am 19.11.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.