Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hieronymus Hermosilla

Gedenktag katholisch: 24. November
gebotener Gedenktag
Todestag: 1. November
gebotener Gedenktag im Bistum Calahorra y La Calzada - Logroño: 31. Oktober
für Valentin Berrio Ochoa: gebotener Gedenktag im Bistum Bilbao: 4. Juli
für Petrus Almato Ribeira: "nicht gebotener Gedenktag im Bistum Vic: 3. November

Name bedeutet: heiliger Name (griech.)

Ordensmann, Titularbischof von Milopotamus, Märtyrer
* 30. September 1800 in Santo Domingo de la Calzada bei Burgos in Spanien
† 1. November 1861 in Hải Dương in Vietnam


Statue: Hieronymus Hermosilla, am Altar der Hieronymus Hermosilla geweihten Kapelle in der Kathedrale in Santo Domingo de la Calzada
Statue: Hieronymus Hermosilla, am Altar der Hieronymus Hermosilla geweihten Kapelle in der Kathedrale in Santo Domingo de la Calzada

Hieronymus Hermosilla trat 1823 in den Dominikanerorden ein. 1825 reiste er auf die Philippinen aus, 1829 kam er nach Tonkin und wurde 1836 Provinzvikar. 1839 wurde er zum Apostolischen Vikar für Osttonkin und Titularbischof von Milopotamus ernannt. In den schweren Verfolgungen nach der französisch-spanischen Invasion, die 1858 begann nach Ausschreitungen der verarmten Bevölkerung gegen französische und spanische Missionare, um den Missionaren Schutz zu gewähren und Handelsinteressen in China besser durchsetzen zu können, wurden Bischöfe, Priester, zahlreiche Christen und Taufbewerber getötet, die Missionsstationen und Dörfer der Christen zerstört. Hieronymus wurde inhaftiert, dann enthauptet.

Eine Reliquie von Hieronymus Hermosilla wird in der ihm geweihten Kapelle in der Kathedrale in Santo Domingo de la Calzada verwahrt.

Mit Hieronymus wurden enthauptet:

Valentin Faustino de Berrio Otchoa (auch: Otxoa de Arizti), * 14. Februar 1827 in Elorrio bei Vitoria in Spanien, er wurde im Seminar in Logroño ausgebildet und 1851 zum Priester geweiht. 1853 trat er im Kloster in Toledo in den Dominikanerorden ein. 1857 kam er als Missionar auf die Philippinen, 1858 nach Vietnam, wo er zum Verwalter des Apostolischen Vikars für Zentraltonkin und Titularbischof von Centuria - einer abgegangenen antiken Stadt in Numidien - ernannt wurde.
Valentins Gebeine wurden 1886 in die Pfarrkirche seiner Heimatstadt Elorrio übertragen.
Valentin ist Patron der Provinz Bizkaia.

Petrus Almato Ribeira, Dominikaner, Priester.
Im Bistum Vic wird seiner am 3. November gedacht.

Ein Gefährte von Hieronymus Hermosilla war auch:
Josef Khang (auch: Kang), * 1832 in Tra-vi bei Vĩnh Yên, Gedenktag am 6. November, Dominikanertertiar und Katechet, Mitarbeiter von Hieronymus Hermosilla, dem er helfen wollte, aus dem Gefängnis zu fliehen; dabei wurde er gefangen genommen, ausgepeitscht, gefoltert und schließlich enthauptet.

Atar für Valentin Faustino de Berrio Otchoa mit Liegefigur, in der Pfarrkirche in Elorrio
Altar für Valentin Faustino de Berrio Otchoa mit Liegefigur, in der Pfarrkirche in Elorrio

Kanonisation: Hieronymus Hermosilla und seine Gefährten wurden am 20. Mai 1906 von Papst Pius X. selig- und am 19. Juni 1988 von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen.

Im ehemaligen Dominikanerinnenkloster in Elorrio ist das Museum Valentin Faustino de Berrio-Otchoa mit Informationen über den Missionar und sein Wirken. Es kann nach Voranmeldung kostenlos besucht werden. (2014)





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hieronymus Hermosilla

Wikipedia: Artikel über Hieronymus Hermosilla

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Albert von Gladbach
Egbert von York
Gregor VII


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 24.05.2016

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6. Herder, Freiburg im Breisgau 1997
• http://saints.sqpn.com/saint-clemente-ignacio-delgado-cebrian/
• http://saints.sqpn.com/saint-valentin-faustino-berri-ochoa/
• Faltblatt S. Valentin de Berrio-Otxoa, Cofradia San Valentin de Berrio-Otxoa, Ellorio o. J. (2014)

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.