Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Matthäus Alonso de Leziniana

spanischer Name: Mateo

Gedenktag katholisch: 24. November
gebotener Gedenktag im Erzbistum Valladolid

Name bedeutet: Gottes Geschenk (griech. - hebr.)

Ordensmann, Priester, Märtyrer
* 26. November 1702 in Navas del Rey bei Madrid in Spanien
† 22. Januar 1745 Hanoi in Vietnam


Matthäus Alonso de Leziniana trat 1723 im Kloster Santa Cruz in Segovia in den Dominikanerorden ein, Nach der Priesterweihe ging er zusammen mit Franziskus Gil de Frederic i Sans zur Mission auf die Philippinen, wo sie 1730 in Manila ankamen. 1732 ging er zusammen mit weiteren Dominikanern nach Tonkin, wo er trotz der Verfolgung der Christen elf Jahre lang erfolgreich wirken konnte; mehrere Male entkam er nur knapp der Verhaftung. Schließlich wurde er gefangen genommen, 1744 zum Tode verurteilt und dann zusammen mit Franziskus Gil enthauptet.

Kanonisation: Matthäus Alonso wurde am 20. Mai 1906 durch Papst Pius X. zusammen mit Franziskus Gil und weiteren sechs Märtyrern in Vietnam aus dem Dominikanerorden seliggesprochen und am 19. Juni 1988 durch Papst Johannes Paul II. zusammen mit Franziskus Gil und weiteren 115 Märtyrern von Vietnam heiliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Matthäus Alonso de Leziniana

Wikipedia: Artikel über Matthäus Alonso de Leziniana

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
John Roberts
Quiriacus von Augsburg
Juliana von Turin


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.10.2018

Quellen:
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/90887

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.