Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Johannes Garbella

italienischer Name: Giovanni
auch: von Vercelli

Gedenktag katholisch: 30. November
im Dominikanerorden: 1. Dezember

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr.)

Priester, Ordensprovinzial
* in Mosso Santa Maria bei Biella in Italien
† 30. November 1283 bei Montpellier in Frankreich


Johannes war zunächst WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören. und als Lehrer des kanonischen Rechts in Paris, Padua und Vercelli tätig. Jordan von Sachsen warb ihn zum Eintritt in den Dominikanerorden. Dort wurde er 1257 Provinzial für die Lombardei und 1264 Generalminister des Ordens. Er verteidigte Petrus von Tarantaise, den späteren Papst Innozenz V. und Thomas von Aquin gegen Angriffe aus dem Orden. 1278 wollte ihn Papst Nikolaus III. zum Patriarchen von Jerusalem ernennen, was er ablehnte.

Von Johannes sind Predigten und Erlasse erhalten.

Kanonisation: Die Verehrung für Johannes Garbella wurde 1903 approbiert.

Martyrologium Romanum Flori-Legium





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Johannes Garbella

Wikipedia: Artikel über Johannes Garbella

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Symmachus
Alkibiades
Alexander


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.01.2018

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 5. Herder, Freiburg im Breisgau 1996

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.