Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

John Southworth

Gedenktag katholisch: 28. Juni
als einer der vierzig Märtyrer von England: 25. Oktober

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr.)

Priester, Märtyrer
* um 1592 in Samlesbury in Lancashire in England
28. Juni 1654 in Tyburn, heute Teil des Stadtbezirks Westminster in London in England


Andachtsbild
Andachtsbild

John Southworth stammte aus einer Gutbesitzer-Familie, die seit dem 14. Jahrhundert in Samlesbury lebte. Er studierte Theologie am English Kolleg in Douai in Frankreich. Obwohl 1585 ein Gesetz erlassen wurde, das jeden Priester als verräterisch brandmarkte, der nach England zurückkam, kehrte er im Oktober 1619 nach England zurück und blieb dort, bis er 1624 als KaplanEin Kaplan (von lateinisch capellanus, „der einer Hofkapelle zugeordnete Kleriker”) ist im deutschen Sprachraum ein römisch-katholischer Priester in den ersten Jahren nach seiner Weihe, der in der Regel noch einem erfahrenen Pfarrer unterstellt ist. In manchen Bistümern wird er Vikar genannt - dies ist die Bezeichnung des kanonischen Kirchenrechts von 1983 - in anderen Kooperator. der Benediktinerinnen nach Brüssel berufen wurde. 1625 kehrte er wieder zurück, wurde 1627 verhaftet und zusammen mit Edmund Arrowsmith im Schloss in Lancaster inhaftiert. Nach Arrowsmiths Hinrichtung wurde er ins Clink-Gefängnis nach London verlegt und dann wegen des Bekenntnisses zum katholischen Glauben zum Tode verurteilt, aber 1630 auf Drängen der katholischen Königin Henrietta Maria von Bourbon - der Ehefrau von König Karl I. - mit 17 anderen katholischen Häftlingen nach Frankreich ausgewiesen.

1636 kehrte John Southworth erneut nach England zurück, kümmerte sich bei einer Pestepidemie in London um die Kranken und sammelte Geld für deren Familien. Es folgten weitere drei Verhaftungen, die jeweils mit einer Freilassung endeten. Bei der vierten gelang ihm die Flucht und er setzte von 1640 bis 1654 seinen geheimen priesterlichen Dienst fort. Auf seine letzte Verhaftung folgte der Prozess und das Todesurteil, dann wurde er durch Hängen, Ausweiden und Vierteilen hingerichtet.

Der spanische Botschafter brachte die Gebeine von John Southworth nach Douai. Während der Französischen Revolution wurden sie zum Schutz vor Grabschändung in einem unmarkierten Grab beigesetzt; dieses wurde 1927 wieder entdeckt, die Reliquien wurden in die Westminster Cathedral nach London übertragen. Ihm wurde die katholische Pfarrkirche in Nelson in Lancashire geweiht.

Kanonisation: John Southworth wurde am 25. Dezember 1929 als einer der Vierzig Märtyrer von England und Wales von Papst Pius XI. selig- und am 25. Oktober 1970 durch Papst Paul VI. heiliggesprochen.

Catholic Encyclopedia

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über John Southworth

Wikipedia: Artikel über John Southworth

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Michael Schirmer
Agatha Lin Zhao Gefährten
Hormisdas


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.08.2019

Quellen:
• Klemens Hogen-Ostlender, E-Mail vom 20. Oktober 2018
• https://en.wikipedia.org/wiki/John_Southworth_(martyr)

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.