Ökumenisches Heiligenlexikon

Josef Gregor Hernández

spanischer Name: José Gregorio

1 Gedenktag katholisch: 26. Oktober

Name bedeutet: J: Gott hat hinzugefügt (hebr.)
G: der Wachsame (griech. - latein.)

Wohltäter
* 26. Oktober 1864 in Isnotú im Bundesstaat Trujillo in Venezuela
29. Juni 1919 in Caracas in Venezuela


Josef Gregor Hernández war das erste Kind von sechs Geschwistern, Sohn des Einzelhändlers Benigno María Hernández Manzaneda und der Josefa Antonia Cisneros Mansilla. Nach dem Besuch einer Privatschule ging er nach Caracas zum Studium der Medizin, das er 1888 mit der Promotion zum Doktor abschloss. Mit einem staatlichen Stipendium konnte er in Paris sein Studium ergänzen. Ab 1891 wirkte er als Professor in Caracas und im dortigen Krankenhaus José María Vargas, wo er leitender Arzt wurde. Er entwickelte zunehmend soziale Gedanken, behandelte Arme kostenfrei und kaufte ihnen auch Medikamente von seinem eigenen Geld. Zunehmend wuchs sein Wunsch, Priester zu werden, er musste das Vorhaben aber aus gesundheitlichen Gründen aufgeben: 1908, als er für zehn Monate im Kloster Santo Spirito di Farneta der Kartäuser in Lucca in Italien weilte, und das zweite Mal 1913, als er - nach der zeitweisen Schließung der Universität in Caracas durch General Gómez Chacón - in Rom am Päpstlichen Lateinamerikanischen Seminar Pius an San Andrea al Quirinale studieren wollte. Josef Gregor Hernández starb als Opfer eines Verkehrsunfalls.

Eingang zur Kartause Santo Spirito di Farneta in Lucca
Eingang zur Kartause Santo Spirito di Farneta in Lucca

1975 wurden Josef Gregor Hernández' Gebeine nach einem Brand auf seinem Grab und aufgrund des laufenden Seligsprechungsprozesses erhoben und in die Kirche Unserer Lieben Frau von Candelaria im Zentrum von Caracas gebracht. Bald schon wurde er vom Volk als geheimer Nationalheiliger verehrt. Im November 2023 wurde die neu erbaute Kirche in der Mustersiedlung Ciudad Chávez - einem Stadtteil von Maiquetía - Josef Gregor Hernández (und Oscar Romero) - geweiht, sie dient auch als Sanktuarium für Hernández.

Kanonisation: 1949 wurde der Heiligsprechungsprozess für Josef Gregor Hernández eröffnet, 1986 anerkannte Papst Johannes Paul II. seinen heroischen Tugendengrad und erklärte ihn für ehrwürdig. 2021 wurde der Prozess nach einem Hernández zugeschriebenen Wunder erneuert. Am 30. April 2021 wurde Hernández durch Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin im Auftrag von Papst Franziskus in Caracas seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Josef Gregor Hernández

Wikipedia: Artikel über Josef Gregor Hernández

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Offa von Essex
Itta von Nivelles
Alexander von Catania
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 06.04.2024

Quellen:
• https://es.wikipedia.org/wiki/José_Gregorio_Hernández - abgerufen am 20.07.2023
• https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2021-03/venezuela-selig-jose-gregorio-hernandez-arzt-arme-laie.html - abgerufen am 20.07.2023
• https://www.vaticannews.va/de/kirche/news/2023-11/weihe-erster-kirche-in-sozialistischer-siedlung-venezuela.html - abgerufen am 10.12.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: