Ökumenisches Heiligenlexikon

Mac Nissi von Connor

auch: MacNis, MacNesi, Macanisius Macnisius, Macanisse, Angus MacNisse, Oengus MacNisse
Geburtsname: Oengus, Aenneas
später: Kömhanus

Gedenktag katholisch: 3. September
nicht gebotener Gedenktag in Irland: 4. September

Name bedeutet: ?

Klostergründer in Disart, Muckamore und Kells, Abt, Bischof von Connor
3. November um 514 (?) in Kells bei Connor in Nordirland


Mac Nissi war der insgesamt sehr unsicheren und oft legendenhaften Überlieferung zufolge Sohn eines Fobrece und der Cnes / Ness, einer Tochter von Conchaid. Er wurde demnach von Patrick von Irland getauft und von == Bolcan – einem Schüler von Patrick – erzogen. Er unternahm dann eine Pilgerreise ins Heilige Land und brachte von dort Reliquien mit, darunter einen Stein aus dem Grab Jesu, Teile des Haars von Maria, ein Knochen von Thomas und Teile der Kleider der Apostel. Er kehrte über Rom zurück, wo er einige Tage in der KurieAls römische Kurie (von lateinisch curare = „pflegen, sich kümmern”) werden seit dem 11. Jahrhundert die Leitungs- und Verwaltungsorgane der katholischen Weltkirche in Rom genannt. Die Kurie ist für die Gesamtkirche zuständig, nicht für die Regierung des Staates Vatikan. verbrachte, goldene und silberne Gefäße erhielt und vom Papst empfangen wurde. Nach Irland zurückgekehrt, heilte er einen Blinden und einen Aussätzigen und erweckte den jungen Colmán von Kilroot von seinem gewaltsamen Tod; diesen lehrte er dann im Glauben und in der Kenntnis der Bibel. Den Lauf des Flusses Curi veränderte er, damit dessen Rauschen das an einem Ort namens Disart von Mac Nissi errichtete Kloster nicht weiter stört. In Begleitung von Patrick und Brigida von Kildare reiste er durch die Momonia genannte Gegend und gründete dort das damalige Kloster Colman Elo - im heutigen Muckamore. Dann gründete er nahe Connor das damalige Kloster Kells, dessen Kirche - an der Stelle der heutigen Kirche St Saviour im Mittelalter die Kathedrale von Connor war. Er starb hoch betagt.

Mac Nissi wurde in Connor - also der Kirche des Klosters Kells - bestattet. Papst Clemens XII. genehmigte eine eigene Messe zu seinem Gedenken.

Patron der Diözese Connor - heute eingegliedert in die Diözese Down in Downpatrick





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Mac Nissi von Connor

Wikipedia: Artikel über Mac Nissi von Connor

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Eustathius I von Serbien
Korbinian von Freising
Jakob Hessels
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.11.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://www.omniumsanctorumhiberniae.com/2013/09/saint-mac-nissi-of-connor-september-3.html - abgerufen am 10.11.2022
• https://en.wikipedia.org/wiki/Kells,_County_Antrim - abgerufen am 10.11.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.