Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Maria Stella vom heiligen Sakrament Mardosewicz und Gefährtinnen

Taufname: Adelheid

Gedenktag katholisch: 1. August
nicht gebotener Gedenktag in Polen: 4. September

Name bedeutet: M: die Beleibte / die Schöne / die Bittere / die von Gott Geliebte (aramäisch)
S: der Stern (latein.)

Nonne, Märtyrerin
* 14. Dezember 1888 in Ciasnówka bei Njasviž in Weißrussland
† 1. August 1943 im Wald Batorówka bei Nawahradak in Weißrussland


Adelheid Mardosewicz wurde zur Lehrerin ausgebildet. 1910 trat sie in den Orden der == Nazarethschwestern ein, wobei einige Obere sie wegen eines Herzfehlers nicht aufnehmen wollten; ihr Ordensname war Maria Stella vom heiligen Sakrament. Das Novizat verbrachte sie in Albano bei Rom, 1936 kam sie ins damals polnische Nowogródek - das heutige Nawahradak in Weißrussland -, wo es seit 1929 eine Niederlassung ihres Ordens gab. Dort war sie als Schulleiterin tätig und wurde Oberin. Als 1943 die deutschen Besatzer 120 Einwohner der Stadt, darunter den Priester Aleksander Zienkiewicz, verschleppen wollten, beschlossen die Schwestern, sich an deren Stelle zu opfern - auch, damit der Priester weiter seinen unverzichtbaren Dienst tun könne. Zusammen mit Maria Imelda von der Hostie Jesu (Taufname: Hedwig Carolina) Zak, Maria Raymunda von Jesus und Maria (Taufname: Anna) Kukolowicz, Maria Daniela von Jesu' und Mariä Unschuld (Taufname: Eleonora Aniela) Józwik, Maria Canuta von Jesus im Garten Getsemane (Taufname: Josepha) Chrobot, Maria Sergia von der Betrübnis der Jungfrau (Taufname: Julia) Rapiej, Maria Guidona vom Erbarmen Gottes (Taufname: Helena) Cierpka, Maria Felicitas (Taufname: Paulina) Borowik, Maria Heliodora (Taufname: Leucadia) Matuszewska, Maria Canisia (Taufname: Eugenia) Mackiewicz und Maria Boromea (Taufname: Veronika) Narmontowicz wurde Maria Stella vom heiligen Sakrament Mardosewic von der GeStaPo am frühen Morgen im Wald erschossen.

Kanonisation: Maria Stella vom heiligen Sakrament Mardosewicz wurde am 5. März 2000 von Papst Johannes Paul II. zusammen mit ihren zehn Gefährtinnen seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Maria Stella vom heiligen Sakrament Mardosewicz und Gefährtinnen

Wikipedia: Artikel über Maria Stella vom heiligen Sakrament Mardosewicz und Gefährtinnen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Samonas Shamuma
Reginbert von Seldenbüren
Verecundus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.09.2015

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6. Herder, Freiburg im Breisgau 1997
• http://saints.sqpn.com/blessed-maria-stella-of-the-most-blessed-sacrament/

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.