Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Markianus von Frigento

italienischer Name: Marciano

Gedenktag katholisch: 14. Juli

Name bedeutet: dem (römischen) Kriegsgott Mars geweiht (latein.)

Bischof von Frigento (?)
* in Griechenland
† im 5. Jahrhundert (?) in Frigento bei Avellino (?) in Italien


Markianus, Sohn christlicher Eltern, verkaufte der Legende zufolge nach deren Tod ihr Hab und Gut und verteilte es an die Armen und Bedürftigen. Der Ruhm seiner Tugenden verbreitete sich, viele kamen zu ihm aus dem ganzen Land, deshalb ging er auf der Suche nach Ruhe nach Italien und lebte als Einsiedler in der Nähe von Frigento bei Avellino, wo er Wunder und Heilungen vollbrachte und wieder von den Menschen verehrt wurde. Eines Tages kam Laurentius bei ihm vorbei, der unterwegs war nach Rom, weil er dort zum Bischof von Canosa di Puglia bei Barletta geweiht werden sollte, und bat Markianus, ihn zu begleiten. Nahe Rom kam Papst Leo „der Große” des Wegs, traf aber nur Laurentius, denn Markianus weilte in der Kirche Sta. Maria della Rotonda zum Beten. Der Papst und Laurentius gingen zu ihm in die Kirche und der Papst eröffnete ihm, dass er in einer Vision den Auftrag erhalten hatte, auch ihn zum Bischof zu weihen, was dann 441 geschah. Markianus wirte dann auch als Bischof wunderkräftig und heilsam.

Auch an Markianus' Grab wurden der Überlieferung zufolge viele Wunder gewirkt.

Markianus' Lebensgeschichte wurde 1662 verfasst, abgeleitet von einer alten, verschollenen Handschrift. Darin wird als Gedenktag der 14. Juli genannt. Ein Mauskript aus Benevent berichtet von der Übertragung der Gebeine von Frigento nach Benevent im 9. Jahrhundert, als Gedenktag ist hier der 14. Juni genannt. Das Bistum Frigento wurde 1818 endgültig abgeschafft.

Die Historizität von Markianus ist fraglich. Offenbar entstand die Legende, als Frigento zur Zeit der Normannenherrschaft im 11./12. Jarhundert Bistum wurde, um dessen Alter aufzuweisen. Vermutet wurde, dass Markianus mit dem weithin verehrten Markianos von Syrakusai identisch ist. Andere setzen ihn mit dem - wohl legendären - Bischof Marjianus von Benevent gleich, der der Überlieferung zufolge 533 Placidus von Subiaco empfing auf dessen Reise nach Messina auf Sizilien.

Patron von Frigento





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Markianus von Frigento

Wikipedia: Artikel über Markianus von Frigento

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Philipp Munarriz Azcona Gefährten
Gerasimos von Kephalonia
Quintianus0


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.02.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://it.wikipedia.org/wiki/Marciano_di_Frigento
• https://it.wikipedia.org/wiki/Arcidiocesi_di_Benevento#cite_note-5
• https://it.wikipedia.org/wiki/Frigento

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.