Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Mavilus und Gefährten

auch: Majulus

Gedenktag katholisch: 11. Mai

Name bedeutet: der Vorgezogene (latein.)

Märtyrer
† 203/205 in Hadrumetum, heute Sousse in Tunesien


Mavilus wurde das erste Opfer des neuen römischen Prokonsuls Quintus Flavius Scapula Tertullus, an den Tertullian eine eigene Schrift gerichtet hatte. Mavilus wurde auf seiner Reise nach Karthago - dem heutigen Vorort von Tunis - festgenommen und wilden Tieren zum Fraß vorgeworfen.

Zusammen mit Mavilus werden nach den Acta Sanctorum weitere Märtyrer gennant: Victorinus, Fortunatus, Septimus, Cominus, Julius, Crispus, Januaria, Primulus, Nereus, Manilus - wohl identisch mit Mavilus -, Victoria - wohl identisch mit dem og. Victorinus -, Fortunata - wohl identisch mit dem og. Fortunatus -, Januarius - wohl identisch mit der og. Januaria - sowie Jocundus.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Acta Sanctorum





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Mavilus und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Mavilus und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Pierre Chanel
Edmund Pontiller
Karolina Kozkowna


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.11.2016

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.