Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Morandus

Gedenktag katholisch: 3. Juni
Diözesankalender Straßburg

Gedenktag evangelisch: 4. Juni

Name bedeutet: der Aufzuhaltende (latein.)

Priester, Mönch, Glaubensbote im Sundgau
* um 1075 bei Worms in Rheinland-Pfalz
† um 1115 bei Altkirch im Elsass in Frankreich


Glasfenster in der katholischen Kirche in Munster
Glasfenster in der katholischen Kirche in Munster

Morandus war Priester. Nach einer Wallfahrt zu Jakobus nach Santiago de Compostela wurde er Mönch im Benediktinerkloster Cluny, dann Prior des Klosterverbandes der Reformen von ClunyDie Reformen von Cluny gingen im 10. Jahrhundert aus vom Benediktinerkloster Cluny in Burgund. Ziel war die strenge Beachtung der Benediktinerregel und Vertiefung der Frömmigkeit des einzelnen Mönches sowie eine neue Gewissenhaftigkeit bei der Feier des täglichen Gottesdienstes. Die Klosterwirtschaft sollte selbständig zum Erhalt des Klosters dienen können und die Klöster aus dem Herrschaftsanspruch der weltlichen Herren aber auch der Bischöfe herausgenommen und direkt dem Schutz des Papstes unterstellt werden. im Kloster St. Christoph bei Altkirch im Elsass. Hier wirkte er neun Jahre lang und erhielt auf Grund seiner großen seelsorgerischen Tätigkeit den Titel Apostel des Sundgaus. Elsässische Legenden berichten Heilungen und Wohltaten; besonders rühmen sie, dass Morand sich auf deutsch verständlich machen konnte, was den Mönchen dort sonst nicht möglich war.

Morandus ist Patron der Winzer und des Weines, da er sich während der gesamten Passionszeit mit nur einer Traube ernährt habe.

Teile von Morandus' Reliquien befinden sich im Stephansdom in Wien; Morandus war einer der Hauspatrone der Habsburger.

Attribute: als Pilger; Rebmesser, Trauben
Patron der Winzer, des Weines; gegen Besessenheit

Andachtsbild mit Darstellung des Klosters St. Morand und der Stadt Altkirch, um 1910
Andachtsbild mit Darstellung des Klosters St. Morand und der Stadt Altkirch, um 1910

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Morandus

Wikipedia: Artikel über Morandus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ailbe
Humbelina von Jully sur Sarce
Gudmund von Holar


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.09.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.