Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Otto von Pula

Gedenktag katholisch: 14. Dezember 1241
in Istrien: 3. Sonntag im Advent

Name bedeutet: der Besitzer des Erbgutes (germanisch - althochdt.)

Ordensmann
* 1200 (?) in Istrien in Kroatien
† 14. Dezember 1241 (?) in Pula in Kroatien


Otto wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhundert einer der ersten Anhänger von Franziskus von Assisi, als der damals durch Istrien reiste. Otto wurde ob seiner Gabe, Menschen zu heilen, bekannt; überliefert ist die Genesung von sechs Patienten: er heilte Blindheit, Verkrüppelungen am Mund - wohl aufgrund von Lepra -, gebrochene Knochen und befreite von Dämonen.

Altar mit den Gebeinen Ottos und Tafeln zum Dank für seine Hilfe, in der Franziskanerkirche in Pula
Altar mit den Gebeinen Ottos und Tafeln zum Dank für seine Hilfe, in der Franziskanerkirche in Pula

Auch an Ottos Grab in der Franziskanerkirche in Pula ereigneten sich wundersame Heilungen. Am 3. Sonntag im Advent feiert man in Istrien seinen Gedenktag, von den Menschen wird er bis heute um Hilfe bei Krankheiten und schwierigen Umständen amgerufen.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Otto von Pula

Wikipedia: Artikel über Otto von Pula

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johann Kaspar Kratz
Palumbus von Subiaco
Laurentius Giustiniani


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.09.2015

Quellen:
• http://www.zzjzpgz.hr/nzl/10/sveci.htm

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.