Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Reginbald von Speyer

Gedenktag katholisch: 13. Oktober

Name bedeutet: der im Rat Mutige (althochdt.)

Bischof von Speyer
* in Schwaben
† 13. Oktober 1039 in Speyer in Rheinland-Pfalz


Reginbald aus adligem Geschlecht wurde Benediktinermönch im Kloster in Tegernsee. Bischof == Brun von Augsburg ernannte ihn 1012 zum ersten Abt in St. Ulrich und Afra in Augsburg. Danach war er Leiter der Klöster Ebersberg bei München und Lorsch in Hessen, 1032 wurde er Bischof von Speyer. Hier war Reginbald maßgeblich am Bau des Kaiserdoms beteiligt, er versammelte hierfür die berühmtesten Handwerker und Künstler seiner Zeit. Reginbald starb, nachdem er noch die Krypta einweihen konnte.

Attribute: vor Klosterpforte mit Urkunde; Kronleuchter

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Reginbald von Speyer

Wikipedia: Artikel über Reginbald von Speyer

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Mappalicus und Gefährten
Xaver Marnitz
Antonius von Gerace


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.10.2015

Quellen:

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.